Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Methan-Monooxygenase



Die Methan-Monooxygenase ist ein Multiproteinkomplex mit einer Molekülmasse von 300 kDa. Sie katalysiert die Oxidation des reaktionsträgen Methans zu Methanol.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

In methanotrophen Bakterien ist das Methan die einzige Kohlenstoff- und Energiequelle.

Die Methan-Monooxygenase besteht aus der Hydroxylase (MMOH), der Reduktase (MMOR) und einem Regulatorenzym (MMOB).

Im aktiven Zentrum der Hydroxylase wird die Methanoxidation mit Hilfe eines dinuklearen Eisenzentrums durchgeführt. Die Eisenatome sind durch sechs Aminosäurereste koordiniert. Damit gehört dieses Enzym in die Klasse der Nicht-Häm-Eisenenzyme.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Methan-Monooxygenase aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.