Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Norethisteron



Steckbrief
Name (INN) Norethisteron
Weitere Namen

Norethindron

Wirkungsgruppe

Gestagene

Handelsnamen
Klassifikation
ATC-Code AC01AA05DC02FA01FB05FC01
CAS-Nummer 68-22-4
Verschreibungspflichtig: Ja


Fachinformation (Norethisteron)
Chemische Eigenschaften

IUPAC-Name: 17β-Hydroxy-19-nor- 17α-pregn-4-en-20-yn-3-on
Summenformel C20H26O2
Molare Masse 298,419 g/mol

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Norethisteron ist ein synthetisches Gestagen, das zur Empfängnisverhütung eingesetzt wird, welches als alleiniger Bestandteil reiner Gestagenpillen, sogenannter Minipillen, die jedoch alternativ auch Levonorgestrel als Wirkstoff enthalten können, verwendet wird. Das Testosteron-derivat verhindert den Eisprung.

Norethisteron, auch Norethindron, war das erste synthetische oral aktive Gestagen. Es wurde erstmals 1951 von Carl Djerassi, Luis Miramontes und George Rosenkranz bei Syntex in Mexiko-Stadt synthetisiert.[1]

Literatur

  1. Djerassi C, Miramontes L, Rosenkranz G, Sondheimer F: Steroids. LIV. Synthesis of 19-Nor-17α-ethynyltestosterone and 19-Nor-17α-methyltestosterone. In: J Am Chem Soc. 76, Nr. 16, 1954, S. 4089-4091



Bitte beachten Sie den Hinweis zu Gesundheitsthemen!
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Norethisteron aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.