Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Pentazocin



Steckbrief
Name (INN) Pentazocin
Wirkungsgruppe

Opioid

Handelsnamen

Fortral®, Fortalgesic®, Fortalin®

Klassifikation
ATC-Code AD01
CAS-Nummer 359-83-1
Verschreibungspflichtig: BtmG


Fachinformation (Pentazocin)
Chemische Eigenschaften

IUPAC-Name: 1,2,3,4,5,6-Hexahydro-6,11-dimethyl-
3-(3-methyl-2-butenyl)-
2,6-methano-3-benzazocin-8-ol
Summenformel C19H27NO
Molare Masse 285,424 g/mol

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Pentazocin ist ein Arzneistoff aus der Gruppe der Opioidanalgetika, der als starkes Schmerzmittel eingesetzt wird. Er unterliegt dem Betäubungsmittelrecht. In Deutschland ist Pentazocin nicht mehr zugelassen.

Wirkungsmechanismus

Pentazocin bindet an Opiatrezeptoren, sowohl als Agonist und teilweise auch als Antagonist. Wegen letzterer Eigenschaft kann der Wirkstoff bei Opiatabhängigen ein Entzugssyndrom auslösen.

Nebenwirkungen

Pentazocin führt auch zu einer Erhöhung des Blutdrucks und der Herzfrequenz. Nebenwirkungen sind eine Sedation, ein erhöhter Tonus der glatten Muskulatur des Magen-Darm-Trakts mit Neigung zu Verstopfungen, Muskelkrämpfe, Spasmus der Harnblase, Sehstörungen, Appetitlosigkeit, Geschmacksveränderungen und verminderter Sexualtrieb.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Pentazocin aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.