Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Phenylacetonitril



Strukturformel
Allgemeines
Name Phenylacetonitril
Andere Namen

Benzylcyanid, α-Tolunitril

Summenformel C8H7N
CAS-Nummer 140-29-4
Kurzbeschreibung gelbliche Flüssigkeit
Eigenschaften
Molare Masse 117,15 g·mol−1
Aggregatzustand flüssig
Dichte 1,02 g·cm−3
Schmelzpunkt −24 °C
Siedepunkt 234 °C
Dampfdruck

0,2 hPa (20 °C)

Löslichkeit

1,7 g/l (20 °C) in Wasser

Sicherheitshinweise
Gefahrstoffkennzeichnung
R- und S-Sätze R: 22-24-26
S: 28-36/37-45
MAK

5 mg·m−3

LD50

270 mg/kg (oral, Ratte)

WGK 3
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Phenylacetonitril ist eine, bei Raumtemperatur als gelbliche Flüssigkeit vorliegende, sehr giftige chemische Verbindung.[1] Sie kann über Chlorierung von Toluol oder durch Umsetzung von Natriumcyanid, Ethanol und Benzylchlorid[2] (siehe auch Kolbe-Nitril-Synthese) gewonnen werden. In der Natur wird er von Insekten als Duftstoff (Pheromon) benutzt.[3]

Verwendung

Phenylacetonitril wird als Zwischenprodukt in der chemischen Industrie und als Duftinhaltsstoff verwendet. Es wird als chemischer Kampfstoff (augenreizend) eingestuft.

Quellen

  1. Chemdat.de
  2. World Wide School: Organic Synthesis – Benzyl Cyanide
  3. spektrumdirekt (2007): Duft-Spione – Schlupfwespen zapfen Kommunikationssystem ihrer Wirte an
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Phenylacetonitril aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.