Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

SFR Forsmark



Das Endlager SFR ist für die Aufnahme von schwach- und mittelradioaktiven Abfällen ausgelegt. Es befindet sich 60 m tief im Fels unterhalb des Baltischen Meeres in der Nähe des Kernkraftwerks Forsmark. Der überwiegende Teil der Abfälle stammt aus dem Betrieb der schwedischen Kernkraftwerke, ein kleinerer Anteil aus Forschung und Medizin.

Zwei 1000 m lange Tunnel führen von den obertägigen Gebäuden zu vier Einlagerungskammern und einem zylindrischen Hohlraum mit einem Betonsilo. Die Kammern sind für die Aufnahme der schwachradioaktiven und einiger mittelradioaktiver Abfälle vorgesehen, in dem Silo soll der größte Anteil der mittelradioaktiven Abfälle eingelagert werden. Die derzeitige Kapazität des Endlagers beträgt 63.000 m³. Ein Ausbau um weitere 30.000 m³ ist zu einem späteren Zeitpunkt geplant. Zur Aufnahme von Stilllegungsabfällen ist längerfristig eine zusätzliche Erweiterung auf etwa 200.000 m³ erforderlich. Das Endlager ist seit 1988 in Betrieb.

Koordinaten: 60° 24' 12" N, 18° 10' 00" O

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel SFR_Forsmark aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.