Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Signal Recognition Particle



signal recognition particle 9kDa
Identifizierungsdaten
Symbole SRP9
Ensembl {{{EnsemblID}}}
Entrez 6726
OMIM 600707
RefSeq NM_003133
UniProt P49458
Andere Daten
Lokus Chr. 1 q42.12
signal recognition particle 14kDa
Identifizierungsdaten
Symbole SRP14
Ensembl {{{EnsemblID}}}
Entrez 6727
OMIM 600708
RefSeq NM_003134
UniProt P37108
Andere Daten
Lokus Chr. 15 q22
signal recognition particle 19kDa
Identifizierungsdaten
Symbole SRP19
Ensembl {{{EnsemblID}}}
Entrez 6728
OMIM 182175
RefSeq NM_003135
UniProt P09132
Andere Daten
Lokus Chr. 5 q21-q22
signal recognition particle 54kDa
Identifizierungsdaten
Symbole SRP54
Ensembl {{{EnsemblID}}}
Entrez 6729
OMIM 604857
RefSeq NM_003136
UniProt P61011
Andere Daten
Lokus Chr. 14 q13.2
signal recognition particle 68kDa
Identifizierungsdaten
Symbole SRP68
Ensembl {{{EnsemblID}}}
Entrez 6730
OMIM 604858
RefSeq NM_014230
UniProt Q9UHB9
Andere Daten
Lokus Chr. 17 q25.1
signal recognition particle 72kDa
Identifizierungsdaten
Symbole SRP72
Ensembl {{{EnsemblID}}}
Entrez 6731
OMIM 602122
RefSeq NM_006947
UniProt O76094
Andere Daten
Lokus Chr. 4 q11

Das Signal Recognition Particle (engl.: Signalerkennungs-Partikel), ist ein Ribonukleoprotein-Komplex, der am Transport von Proteinen in das endoplasmatische Retikulum von Eukaryoten und die Plasmamembran von Prokaryoten beteiligt ist.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Der Kern des SRP ist universell und in allen drei biologischen Reichen konserviert.

Der SRP-Komplex in Eukaryoten besteht aus 6 Polypeptiden und einer 7SL-RNA. Der Komplex besitzt GTPase-Aktivität. Die Erkennung des Signalpeptids, welches im Zentrum aus mindestens 8 unpolaren Aminosäuren besteht, erfolgt im GTP-gebundenen Zustand. [1]

Der SRP-Komplex liegt in Eukaryoten im Cytosol vor. Er bindet reversibel an die Signalsequenz eines gerade translatierten Proteins und an die große Untereinheit des Ribosoms. Die Translation des Proteins wird unterbrochen und der gesamte Polypeptid-SRP-Ribosom-Komplex bindet an einen SRP-Rezeptor des endoplasmatischen Reticulums. Über einen Translokationsapparat wird die bereits vorliegende Aminosäurekette in das Lumen des endoplasmatischen Reticulums verbracht. Das SRP und dessen Rezeptor hydrolysieren währenddessen GTP zu GDP, und dissoziieren fort. Die Translation wird daraufhin fortgesetzt.

Komponenten

Geschichte

Das SRP wurde von Peter Walter identifiziert und charakterisisert, als er als Aufbaustudent unter Günter Blobel arbeitete. [2]

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Signal_Recognition_Particle aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.