Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Tetrahydrothiophen



Strukturformel
Allgemeines
Name Tetrahydrothiophen
Andere Namen
  • THT
  • Tetramethylensulfid
  • Thiolan
Summenformel C4H8S
CAS-Nummer 110-01-0
Kurzbeschreibung farblose Flüssigkeit
Eigenschaften
Molare Masse 88,17 g·mol−1
Aggregatzustand flüssig
Dichte 1,00 g·cm−3
Schmelzpunkt -96 °C
Siedepunkt 119–121 °C
Dampfdruck

24 hPa (25 °C)

Löslichkeit

gut in Ethanol, Benzin, Ether und Aceton; nicht in Wasser

Sicherheitshinweise
Gefahrstoffkennzeichnung
R- und S-Sätze R: 11-20/21/22-36/38-52/53
S: (2-)16-23-36/37-61
MAK

50 ppm

Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Tetrahydrothiophen (THT) ist ein gesättigter S-Heterocyclus.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Inhaltsverzeichnis

Eigenschaften

THT ist eine farblose Flüssigkeit und bereits in einer Konzentration von 0,001 ppm riechbar (starker Steinkohlengasgeruch).

Verwendung

THT wird als Odoriermittel (Odor = Geruch; Geruchstoff) in Erdgas eingesetzt. Da Erdgas nahezu geruchlos ist, impfen die regionalen Gasversorger Erdgas in ihren Gas-Druckregelanlagen/Gas-Druckregel- und Messanlagen mit einer Konzentration von etwa 20 mg·m−3, um frühzeitig vor einer eventuell undichten Rohrinstallation zu warnen. THT ist neben seinem unverwechselbaren Geruch chemisch stabil. Aus undichten erdverlegten Leitungen ausgetretenes THT wird vom Erdboden schlecht absorbiert. Deshalb kann in Folge von Rohrleitungsdefekten der Geruch auch an die Oberfläche treten. Bei der Verbrennung mit Erdgas verbrennt es jedoch geruchlos.

Sicherheitshinweise

Als freigesetzte Flüssigkeit verdunstet THT sehr schnell und kann bei Vermischung mit Luft leicht entzündbare Dämpfe bilden, denn die untere Explosionsgrenze liegt bei 1,1 Volumen-%, die Zündtemperatur bei 200 °C, der Flammpunkt bei 12 °C. THT ist bezüglich des Brand- und Explosionsrisikos mit Benzin vergleichbar. Dämpfe von THT sind schwerer als Luft und reizen Augen, Atemwege und die Haut. Flüssig wird es auch über die Haut aufgenommen. LD50 (Inhalation, Maus): 26,7 mg/l.

Physikalische Eigenschaften

  • Viskosität: 1,042 cp (bei 20 °C)
  • Schwefelgehalt: 36,2% (Gewichtsprozent)
  • Temp. Beständigkeit: ca. 530 °C
  • untere Explosionsgrenze (UEG): 1,1 vol.% (Luft bei 20 °C, 1013 hPa)
  • obere Explosionsgrenze (OEG): 12,3 vol.% (Luft bei 20 °C, 1013 hPa)
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Tetrahydrothiophen aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.