Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Thomas Lowry



Thomas Martin Lowry (* 26. Oktober 1874, † 2. November 1936) war ein englischer Chemiker.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Leben und Werk

Lowry wurde in Low Moor, Bradford, West Yorkshire, England geboren. Er studierte Chemie unter Henry Armstrong († 1937), der sich hauptsächlich mit Organischer Chemie, aber auch mit der Chemie von Ionen in wässrigen Lösungen befasste. 1896 wurde Lowry sein Assistent.

Lowry entdeckte 1898 bei Nitro-d-Campher die Änderung des optischen Drehwinkels mit der Zeit und führte den Begriff der Mutarotation ein, um dieses Phänomen zu beschreiben.

1906 wurde Lowry Dozent der Chemie am Westminster Training College. 1912 ging er an die Guy's Hospital Medical School, wo er 1913 Leiter der chemischen Abteilung und erster Professor der Chemie in einer Londoner Medical School wurde. 1914 wählte man ihn zum Mitglied der Royal Society, 1920 wurde er der erste Lehrstuhlinhaber für Physikalische Chemie an der Universität Cambridge.

Er studierte die Veränderung der Optischen Drehung, die durch Säuren- oder Basen katalysierte Reaktionen bei Campher-Derivaten verursacht werden, was ihn 1923 zu seiner Definition einer Säure-Base-Theorie brachte, die er unabhängig von der gleichen Formulierung Johannes Nicolaus Brønsteds im selben Jahr veröffentlichte (heute bekannt als Säure-Base-Definition nach Brønsted und Lowry).

Bis zum Ende seines Lebens blieb Thomas Lowry in Cambridge.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Thomas_Lowry aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.