Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Traubesche Synthese



Die TRAUBEsche Synthese ist ein sehr abwandlungsfähiges Verfahren zur Purinsynthese. Es wurde vom deutschen Chemiker Wilhelm Traube entwickelt. Es wird heute industriell genutzt, um Koffein in mehreren Schritten aus Chloressigsäure und Harnstoff herzustellen.

Reaktion

Das Bild zeigt eine TRAUBEsche Synthese am Beispiel des Koffeins. Die Synthese findet normalerweise in industriellen Großanlagen statt und ist im Labor nicht oder nur sehr schwer möglich.

1.Vorstufen
2.Kondensation
3.Ringschluss zum Uracil
4.Nitrosierung von 4-Amino-1,3-dimethyl-uracil
5.Hydrierung von 4-Amino-1,3-dimethyl-5-nitroso-uracil
Formylierung von 4,5-Diamino-1,3-dimethyl-uracil
Ringschluss zum Theophyllin-Natrium
8.Methylierung zum Koffein
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Traubesche_Synthese aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.