Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Trinitit



Trinitit ist die Bezeichnung für ein künstliches Glas auf der Trinity site (dem Trinity-Testgelände in White Sands, New-Mexiko), das durch die erste Atombombenexplosion am 16. Juli 1945, dem so genannten Trinity-Test, entstanden ist.

Trinitit besteht aus dem bei den hohen Temperaturen der Explosion aufgeschmolzenen und wieder erstarrten silikatischen Bodengrund (Sand) auf dem Testgelände. Die grünliche Färbung stammt von eingeschmolzenen Eisenionen. Im Gegensatz zu den petrologisch gleichartigen Fulguriten und Tektiten handelt es sich bei diesem Glas nicht um ein Gestein, da es kein natürlich entstandener Festkörper ist. Trinitit ist ein ganz schwach radioaktiver Alpha-Strahler.

Literatur

Szasz, F. M. (1984): The day the sun rose twice - The story of the Trinity Site Nuclear Explosion, University of New Mexico Press.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Trinitit aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.