Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Triuranoctoxid



Strukturformel
Keine Strukturformel vorhanden
Allgemeines
Name Triuranoctoxid
Andere Namen

Uran(IV,VI)-oxid

Summenformel U3O8
CAS-Nummer 1344-59-8
Kurzbeschreibung schwarz-grüne, orthorhombische Kristalle
Eigenschaften
Molare Masse 842,08 g·mol−1
Aggregatzustand fest
Dichte 8,38 g/cm3[1]
Schmelzpunkt 1150 °C[1]
Löslichkeit

unlöslich in Wasser

Sicherheitshinweise
Gefahrstoffkennzeichnung aus RL 67/548/EWG, Anh. I
[2]
R- und S-Sätze R: 26/28-33-51/53[2]
S: (1/2-)20/21-45-61[2]
Radioaktivität
[[Hilfe:Cache|Fehler beim Thumbnail-Erstellen]]:
 
Radioaktiv
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Triuranoctoxid U3O8 ist das erste Zwischenprodukt, das beim Abbau von Uranerzen gewonnen wird.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Gewinnung

Triuranoctoxid ist der wichtigste Bestandteil von Uranerzen. Sie haben einen Urangehalt von bis zu 20 %, üblich sind aber eher geringere Ausbeuten, 1 % Urangehalt gelten nicht als unwirtschaftlich. Das Erz wird in Erzmühlen zerkleinert, das Erzpulver wird dann in einem Schwefelsäure ausgewaschen. Später erfolgt die Umwandlung in Urandioxid.

Quellen

  1. a b Triuranoctoxid bei webelements.com
  2. a b c Nicht explizit in RL 67/548/EWG, Anh. I gelistet, fällt aber dort mit der angegebenen Kennzeichnung unter den Sammelbegriff „Uranverbindungen“
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Triuranoctoxid aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.