Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Umesterungsanlage



Eine Umesterungsanlage ist eine Anlage zur Umesterung von Pflanzenöl in Biodiesel.

Industrieanlagen

Bei großen Industrieanlagen ist das Dekantieren ein kontinuierlicher Prozess.

  • Im ersten Mischer werden ein Veresterungskatalysator (z.B. Schwefelsäure), Methanol und Pflanzenöl gemischt.
  • Im ersten Reaktor findet die Veresterung von Fettsäuren statt.
  • Im zweiten Mischer wird ein alkalischer Katalysator (z.B. Kaliumhydroxid) hinzugefügt.
  • Im zweiten Reaktor findet die Umesterung statt.
  • Im dritten Mischer werden die Produkte der Reaktion (Biodiesel, Glycerin und Methanol) durch hinzufügen einer Mineralsäure neutralisiert.
  • Im Verdampfer (Destillationseinheit) wird der Alkohol abgetrennt. Die Methanoldämpfe werden kondensiert und im ersten Mischer recycelt.
  • Die verbleibenden Produkte der Verdampfung (Biodiesel, Glycerin, Salze und Wasser) werden dem Dekanter zugeleitet um den Biodiesel von den restlichen Stoffen zu trennen.
  • Die leichte Schicht der Lösung im Dekanter wird in den Hauptlagertank geleitet und die schwere Schicht (unreines Glycerin und Salz) wird zur späteren Reinigung in einen weiteren Lagertank geleitet. Es besteht aus 80-90% reinem Glycerin, Wasser und Salz.

Kleinanlagen und Eigenbau

Es gibt kleine Umesterungsanlagen ab einer Kapazität von wenigen hundert Litern am Tag. Diese Anlagen arbeiten im Batchbetrieb.

  • Der selbstgebaute B100-WH Biodiesel Reaktor (englisch)
  • Der Appleseed Processor - Eine Anleitung zum Eigenbau (englisch)
  • Ein Video zur Herstellung von Biodiesel (englisch)
  • Bioking Biodiesel FAQ
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Umesterungsanlage aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.