Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Zirconium(IV)-chlorid



Strukturformel
Keine Strukturformel vorhanden
Allgemeines
Name Zirconium(IV)-chlorid
Andere Namen
  • Zirconiumtetrachlorid
  • Zirconiumchlorid (mehrdeutig)
Summenformel ZrCl4
CAS-Nummer 10026-11-6
Kurzbeschreibung an Luft rauchendes weißes Pulver[1]
Eigenschaften
Molare Masse 233,03 g/mol
Aggregatzustand fest
Dichte 2,8 g/cm3[2]
Schmelzpunkt 331 °C (sublimiert)[2]
Dampfdruck

1,3 mBar bei 190 °C[1]

Löslichkeit

Zersetzung in Wasser zu Chlorwasserstoff und Zirconiumoxid, löslich in Ethanol

Sicherheitshinweise
Gefahrstoffkennzeichnung
[1]
R- und S-Sätze R: 14-22-34[1]
S: 8-26-36/37/39-45[1]
WGK 1[1]
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Zirconium(IV)-chlorid ist ein weißes Pulver welches an Luft rasch hydrolysiert. Es ist eine wichtigste Verbindung bei der Herstellung von Zirconium sowie anderen Zirconiumverbundungen.

Inhaltsverzeichnis

Gewinnung und Darstellung

Zirconium(IV)-chlorid kann durch Chlorieren von Zirconiumdioxid gewonnen werden. Das Zirkoniumoxid wird dazu mit Koks im Lichtbogen zu Zirkoniumcarbonitrid (Kohlenstoff und Stickstoff haltiges Zirkonium) und anschließend mit Chlor zu Zirconium(IV)-chlorid umgesetzt.

\mathrm{ ZrO_2\ + 2\ C + 2\ Cl_2  \ \xrightarrow{900^{\circ}C} \ ZrCl_4 +\ 2\ CO }

Eigenschaften

Physikalische Eigenschaften

Zirconium(IV)-chlorid besitzt eine Polymerstruktur wie Hafniumtetrachlorid HfCl4. Seine Standardbildungsenthalpie beträgt -980,52 kJ/mol, seine molare Standardentropie 181,41 JK–1mol–1 und seine Wärmekapazität 125,38 JK–1mol–1.

Verwendung

Zirconium(IV)-chlorid wird verwendet:

Quellen

  1. a b c d e f Eintrag zu CAS-Nr. 10026-11-6 in der GESTIS-Stoffdatenbank des BGIA, abgerufen am 30.08.2007 (JavaScript erforderlich)
  2. a b Sicherheitsdatenblatt (Merck)
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Zirconium(IV)-chlorid aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.