Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Mikroplastik

Unter Mikroplastik versteht man allgemein Kunststoffteilchen mit einem Durchmesser von weniger als 5 mm. Sie gelangen aufgrund ihrer Größe in die Nahrungskette, sind schwer zu entsorgen und sehr persistent. Vor allem die Verschmutzung von Gewässern ist hier ein globales Problem. Die Hauptquellen der kleinen Teilchen sind Bestandteile von Kosmetika und mechanisch zerkleinerte Kunststoffprodukte, wie z.B. Plastikabfall.

Firmen Mikroplastik

Wasser 3.0 gGmbH, Deutschland

Die Wasser 3.0 gemeinnützige GmbH (gGmbH) ist ein im Jahr 2020 gegründetes Green-Tech-Unternehmen aus Karlsruhe, das an der Schnittstelle von Materialwissenschaften, Wasserwirtschaft und Wassertechnologie agiert. mehr

Purency GmbH, Österreich

Durch die Automatisierung der Datenanalyse von Mikroplastikmessungen ermöglichen wir den Labors eine schnelle, skalierbare und qualitativ hochwertige Analyse von Mikroplastikmaterialien zum Schutz der Verbraucher und der Umwelt. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf und erfahren Sie mehr über unsere Daten mehr

Produkte Mikroplastik

FT-IR-Mikroskopie auf der Überholspur – das LUMOS II

LUMOS ist ein vollautomatisiertes FTIR-Mikroskop. Es genügt höchsten Ansprüchen bei der visuellen Betrachtung und der IR-spektroskopischen Analyse mehr

Analytik von polymeren Materialien mit vertikaler Ofenpyrolyse ohne Probenvorbereitung

Der EGA/PY 3030D ist ein multifunktioneller Pyrolysator mit programmierbarem Keramikofen, schnellen Heizraten und 4 analytischen Methoden mehr

Analytik von Mikroplastik

Semiquantitative Bestimmung von kleineren Mikroplastikpartikeln ✓ Kleineren Mikroplastikpartikeln unter 100 µm ✓ Bildgebungs- und Spektroskopietechnik mehr

Alle Produkte zu Mikroplastik

News Mikroplastik

  • Sonnenlicht kann Plastik im Meer in Zehntausende von chemischen Verbindungen zerlegen

    Früher dachte man, dass Sonnenlicht Kunststoffe in der Meeresumwelt nur in kleinere Partikel zerlegt, die dem ursprünglichen Material chemisch ähneln und für immer bestehen bleiben. In jüngerer Zeit haben Wissenschaftler jedoch gelernt, dass Sonnenlicht Kunststoffe auch chemisch in eine Reihe von po mehr

  • Mikroplastik: trojanisches Pferd für Metalle

    Mikroplastik kann organische Schadstoffe aus der Umwelt anreichern und sie transportieren – das ist schon länger bekannt. Neu ist, dass auch Metalle auf diese Art und Weise transportiert werden können. Und: Je kleiner die Partikel sind, desto größer ist die Anreicherung von Metallen auf dem Plastik. mehr

  • Physiker beweisen, dass Mikroplastik Zellmembranen schädigen kann

    Über 70 Millionen Tonnen Mikroplastik befinden sich in den Ozeanen. Sie werden dann von Meeresbewohnern und Menschen durch Regen und Übertragung über die Luft aufgenommen. Zwei Physiker, Jean-Baptiste Fleury von der Universität des Saarlandes und Vladimir Baulin von der Universität Tarragona, haben mehr

Alle News zu Mikroplastik

Videos Mikroplastik

Analytik von polymeren Materialien mit vertikaler Ofenpyrolyse ohne Probenvorbereitung

Ohne aufwändige Probenvorbereitung, bietet die Pyrolyse eine schnelle und zuverlässige Material-Charakterisierung von praktisch jeder Probenform. Unlösliche, nicht volatile, feste, pastöse oder flüssige Proben direkt analysiert werden. Typische Proben sind Kunststoffe (Plastik), Gummi, Farben und La mehr

FT-IR-Mikroskopie auf der Überholspur – das LUMOS II

LUMOS: FT-IR-Mikroskopie leicht gemacht mehr

Partikel automatisch finden, exakt klassifizieren, schnell identifizieren mit Raman

Durch die nahtlose Integration von optischen Komponenten, spektroskopischen Funktionalitäten und einer Datenbanksoftware ermöglicht ParticleScout ein bisher unerreichtes Maß an Geschwindigkeit und Benutzerfreundlichkeit bei der Partikelanalyse mit Raman. So lassen sich Partikel kleiner als 1 µm en D mehr

White Paper Mikroplastik

q&more Artikel Mikroplastik

  • Umweltgifte im Meeresboden

    Welche Schadstoffe reichern sich im Schlick an und werden diese von den Organismen aufgenommen, die dort leben? Welche Rolle spielt dabei die Mikroplastik? Um diese Fragen zu beantworten, untersucht die Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Gesine Witt den Meeresboden mit Schadstoffsammlern aus silikonummantelten Glasfasern. Dies nicht nur um der Erkenntnis selbst willen, sondern, weil es vordringlich um den Schutz unserer Umwelt geht. mehr

  • Lichtregulierte Herstellung von bioabbaubarem Plastik

    Licht ist ein leistungsfähiges Werkzeug, um eine große Vielfalt von chemischen Prozessen zu kontrollieren. Der Einsatz von spezifischen, photochromen Molekülen erlaubt, Reaktionen reversibel und mit einer hohen räumlichen sowie zeitlichen Auflösung durchzuführen. mehr

Merkliste

Hier setzen Sie das nebenstehende Thema auf Ihre persönliche Merkliste

Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.