Ost-Chemieindustrie droht gravierende Fachkräftelücke

24.05.2012 - Deutschland
(dpa-AFX) Den 300 Chemieunternehmen in Ostdeutschland droht nach einer Branchenumfrage eine gravierende Fachkräftelücke. Viele Betriebe rechnen demnach damit, ab 2016 bei weitem nicht mehr alle Arbeitsplätze besetzen zu können. Schon in den vergangenen Jahren habe jedes dritte Unternehmen einmal oder mehrfach keine passsenden Bewerber mehr für freie Stellen gefunden. "Die Uhr tickt, wenn es um die Fachkräftefrage geht", heißt es in der Studie, die der Nachrichtenagentur dpa vorliegt. Die Betriebe müssen demnach noch mehr tun, um für ihre Beschäftigten Beruf und Privatleben vereinbar zu machen und sie bis zur Rente fit zu halten.

Weitere News aus dem Ressort Karriere

Meistgelesene News

Weitere News von unseren anderen Portalen

Revolutioniert künstliche Intelligenz die Chemie?