Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Kosteneffiziente Aufreinigung von Naturstoffen

Slicafreie Alternative zur traditionellen HPLC-Säule für die Extraktion, auch aus Rohextrakten

Lauren Pahnke, Field Applications Specialist, Gilson

Prinzip der CPC (Centrifugal Partition Chromatography)

CPC-Säulen Design

Aufreinigung von CBD und THC aus Cannabisöl mittels einem modularen System aus Gilson CPC 250 PRO und PLC 2250.

Die chromatographische Aufreinigung von Naturstoffen ist, aufgrund der komplexen Natur der dabei verwendeten Ausgangsmaterial, oft herausfordernd.
Diese Ausgangsmaterialien können herkömmliche Säulen und Kartuschen beschädigen, was die Nutzungsdauer verkürzt und die Kosten erhöht.
Die Centrifugal Partition Chromatography (CPC), bei der sowohl die stationäre als auch mobile Phase aus Flüssigkeiten besteht, kann mit stark kontaminierten, komplexen Ausgangsmaterialien, wie beispielsweise Direktextrakten aus vielen biologischen Quellen, umgehen.
Zahlreiche Naturstoffe können so besonders effizient isoliert werden, wie zu Beispiel Piperin aus Pipernigrum, Gingerol aus Ingwer, CBD aus Cannabis und viele mehr.
Die flüssige stationäre Phase bietet einen großen Anwendungsspielraum und CPC-Säulen müssen nicht wie herkömmliche Säulen und Kartuschen ersetzt werden, wie man es sonst von präparativen HPLC- und Flash-Chromatographieverfahren kennt.

Dieser Artikel diskutiert die Grundprinzipien der CPC und untersucht den Einsatz und die Vorteile der CPC am Beispiel der Aufreinigung von Cannabinoiden aus rohem Cannabisöl.

Fakten, Hintergründe, Dossiers
  • Piperin
  • chromatographische…
Mehr über Gilson
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.