Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

KSBG übernimmt STEAG vollständig von Evonik

02.09.2014

Das Stadtwerke-Konsortium Rhein-Ruhr hat am Freitag, 29. August 2014, mit Evonik den Vertrag zur Übernahme der übrigen 49 Prozent an dem in Essen ansässigen Energieunternehmen STEAG unterzeichnet. Der Kaufpreis beläuft sich auf rund 570 Millionen €. Damit wird das Stadtwerke-Konsortium, das 2011 bereits 51 Prozent an der STEAG erworben hatte, alleiniger Eigentümer der STEAG. Das Closing wird für Anfang September erwartet.

Bernd Wilmert, Vorsitzender der Geschäftsführung der Kommunalen Beteiligungsgesellschaft (KSBG) und Sprecher der Geschäftsführung der Stadtwerke Bochum Holding GmbH, erklärt: "Das Stadtwerke-Konsortium nutzt die aktuell günstige Situation auf dem Kapitalmarkt und übt die vertraglich vereinbarte Call-Option zum Erwerb der ausstehenden 49 Prozent zum jetzigen Zeitpunkt aus. Mit jedem Jahr, das wir abgewartet hätten, wäre die Übernahme erheblich teurer geworden. Zudem haben wir als alleiniger Anteilseigner der STEAG bessere Gestaltungsmöglichkeiten zur Weiterentwicklung des Unternehmens."

Klaus Engel, Vorstandsvorsitzender von Evonik Industries AG, sagt: "Wir wissen die STEAG bei der KSBG in guten Händen. Mit der Abgabe der übrigen Anteile an der STEAG haben wir nun das abgeschlossen, was wir vor fast vier Jahren im Zuge unserer Konzentration auf die Spezialchemie begonnen hatten." Ende 2010 hatten KSBG und Evonik einen Kaufvertrag unterzeichnet, mit dem die KSBG 51 Prozent der Anteile an dem Energieunternehmen übernahm. Mit dem Kaufvertrag war eine Vereinbarung getroffen worden, die es dem Stadtwerke-Konsortium ermöglichte, nun die Option zum Erwerb der ausstehenden 49 Prozent auszuüben. Auch der Kaufpreismechanismus für den zweiten Anteil wurde damals festgelegt.

Fakten, Hintergründe, Dossiers
Mehr über Evonik
  • News

    Evonik erweitert Produktionskapazitäten für transparente Polyamide in Marl

    Aufgrund der weltweit steigenden Nachfrage nach Hochleistungskunststoffen baut Evonik seine Produktion von transparenten Polyamiden der Marke TROGAMID® CX im Chemiepark Marl aus. Die Fertigstellung der Produktionserweiterung ist für das erste Quartal 2020 geplant. Damit wird das Spezialchem ... mehr

    Batterien aus dem Drucker: Evonik präsentiert neue Technologie

    Evonik stellt auf der Fachmesse LOPEC erstmals eine neue Materialtechnologie für druckbare Batterien vor. Entwickelt wurde TAeTTOOz® auf Basis von sogenannten Redox-Polymeren von Creavis, der strategischen Innovationseinheit von Evonik. Die neuen Materialien können durch gängige Druckverfah ... mehr

    Strategie greift: Evonik steht robuster da

    Evonik ist 2018 erneut kräftig gewachsen. Das bereinigte EBITDA stieg im Vergleich zum Vorjahr um 10 Prozent auf 2,6 Mrd. €. Alle drei Chemie-Segmente trugen zu diesem Gewinnwachstum bei. Die Ergebnisprognose, die Evonik nach dem ersten Halbjahr angehoben hatte, wurde trotz externer Widrigk ... mehr

  • Stellenangebote

    Chemiker (m/w/d) Anwendungstechnik für Trennmittel

    Evonik, eines der weltweit führenden Unter­nehmen der Spezialchemie, steht für attraktive Geschäfte und Inno­vations­kraft. Wir arbeiten in einer vertrauensvollen und ergebnis­orien­tierten Unter­nehmens­kultur, ausgerichtet auf profitables Wachstum und die Steigerung des Unter­nehmens­wert ... mehr

    Chemiker (m/w/d) als Leiter Laborservice

    Evonik, eines der weltweit führenden Unter­nehmen der Spezialchemie, steht für attraktive Geschäfte und Inno­vations­kraft. Wir arbeiten in einer vertrauensvollen und ergebnis­orien­tierten Unter­nehmens­kultur, ausgerichtet auf profitables Wachstum und die Steigerung des Unter­nehmens­wert ... mehr

  • Firmen

    Evonik Industries AG

    Evonik ist eines der weltweit führenden Unternehmen der Spezialchemie. Der Fokus auf attraktive Geschäfte der Spezialchemie, kundennahe Innovationskraft und eine vertrauensvolle und ergebnisorientierte Unternehmenskultur stehen im Mittelpunkt der Unternehmensstrategie. Sie sind die Hebel fü ... mehr

    Evonik Technology & Infrastructure GmbH

    Die Analytik von Evonik ist Teil der Einheit Technology & Infrastructure. Wir verstehen uns als Ihr Problemlöser für Fragestellungen aus den Bereichen der Pharmaindustrie und Spezialchemie. Die Umsetzung der Analysen erfolgt je nach Aufgabenstellung an unseren Laborstandorten in Darmstadt, ... mehr

    Evonik Industries AG

    Die Infracor GmbH – eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der Evonik Industries AG – ist Betreiber des Chemieparks Marl und Dienstleister für die dort ansässigen Gesellschaften sowie für Unternehmen außerhalb des Chemieparks. Als integraler Standortbetreiber und Komplettdienstleister erfü ... mehr

  • q&more Artikel

    Blick aufs Ganze

    Die Richtlinien der „guten Herstellungspraxis“ (Good Manufacturing Practice, GMP) sind heutzutage die Basis für jegliche Produktion und Vermarktung von pharmazeutischen ­Wirkstoffen (Active Pharmaceutical Ingredients, APIs) und Arzneimitteln. Umfangreiche ­Qualitätsmanagementsysteme dokumen ... mehr

  • Autoren

    Dr. Franz Rudolf Kunz

    Franz Rudolf Kunz, geb. 1958, absolvierte Diplom-Chemiestudium und Promotion an der Universität des Saarlandes (Saarbrücken) in den Fachbereichen Chemie bzw. Pharmazie und biologische Chemie. 1988 trat er in die analytische Abteilung der Forschung Organische Chemie der damaligen Degussa AG ... mehr

Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.