Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Covestro ist seit September 2015 ein rechtlich eigenständiges Unternehmen. Es hat seinen Ursprung im Bayer-Konzern, dessen Wurzeln bis ins 19. Jahrhundert reichen. Viele wichtige Ereignisse der Firmengeschichte sind mit dem Stammland Deutschland verbunden. Covestro zählt weltweit zu den größten Polymer-Unternehmen und ist führend bei Entwicklung und Produktion.

Covestro zählt zu den weltweit führenden Herstellern von Hightech-Polymerwerkstoffen für wichtige Branchen. Die Produkte und Anwendungslösungen des Unternehmens stecken in nahezu allen Produkten des modernen Lebens. Das Unternehmen sitzt in Deutschland und hat seine Zentrale in Leverkusen.

Zusätzlich zum Standort in Leverkusen betreibt Covestro zwei weitere Standorte im Industriezentrum Nordrhein-Westfalen. Beide sind am Rhein gelegen – in Dormagen und in Krefeld-Uerdingen.

Diese drei Anlagen, die zum CHEMPARK von CURRENTA gehören, bilden das nordrhein-westfälische Standort-Netzwerk.

Covestro betreibt auch einen Standort in Brunsbüttel, einem Industriezentrum im norddeutschen Schleswig-Holstein, wo die Elbe in die Nordsee mündet.

Mehr über Covestro
  • News

    Covestro erzielt starkes Mengenwachstum in weiterhin herausforderndem Umfeld

    Covestro konnte im dritten Quartal 2019 in einem weiterhin herausfordernden wirtschaftlichen Umfeld die abgesetzten Mengen im Kerngeschäft gegenüber dem Vorjahreszeitraum deutlich um 5,3 % steigern. Gleichzeitig ist der Konzernumsatz aufgrund anhaltend niedriger Verkaufspreise um 14,6 % auf ... mehr

    Covestro verkauft europäisches Polycarbonatplatten-Geschäft

    Covestro hat den Verkauf seines europäischen Polycarbonatplatten-Geschäfts an die Serafin Unternehmensgruppe vereinbart. Der Geschäftsbereich umfasst Produktionsstandorte in Belgien und Italien sowie zentrale Management- und Vertriebsfunktionen in Europa und erzielte im Jahr 2018 einen Umsa ... mehr

    Kunststoff aus Pflanzen

    Anilin ist eine wichtige Grundchemikalie zur Herstellung u. a. von Farbstoffen und Pigmenten, von Medikamenten, aber auch von Synthesekautschuk. In erster Linie wird es jedoch in einem mehrstufigen Prozess zu Polyurethanen weiterverarbeitet. Diese Kunststoffklasse dient zum Beispiel der Däm ... mehr

Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.