Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Fraunhofer-Institut für Mikrotechnik und Mikrosysteme IMM

Carl-Zeiss-Str. 18-20
55129 Mainz
Deutschland
Tel.
+496131990 0
Fax
+496131990 205

www.imm.fraunhofer.de/

Kurzprofil

Die Fraunhofer-Gesellschaft ist die führende Organisation für angewandte Forschung in Europa. Unter ihrem Dach arbeiten 72 Institute und Forschungseinrichtungen an Standorten in ganz Deutschland. Mit ihrer klaren Ausrichtung auf die angewandte Forschung und ihrer Fokussierung auf zukunftsrelevante Schlüsseltechnologien spielt die Fraunhofer-Gesellschaft eine zentrale Rolle im Innovationsprozess Deutschlands und Europas. Die Forschungsfelder der Fraunhofer-Gesellschaft richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen. Und deswegen hat die Arbeit unserer Forscher und Entwickler großen Einfluss auf das zukünftige Leben der Menschen. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege. Wir erfinden Zukunft. Als Fraunhofer IMM arbeiten wir in den Bereichen Energie- und Chemietechnik sowie Analysesysteme und Sensorik. Unsere Wissenschaftler erbringen Transferleistungen von der wissenschaftlichen Idee hin zur Innovation. Dadurch ist es uns möglich, die Zuverlässigkeit und Wirksamkeit kompakter Stoff- und Energiewandlungssysteme sowie dezentraler, mobiler Energieversorgungseinheiten zu verbessern. Wir erhöhen die Prozesssicherheit und die Verfügbarkeit von Stoffen, Messdaten und Informationen für Produkt-, Produktions- und Analysefragestellungen, auch im diagnostischen Bereich. Wir verbessern die Zuverlässigkeit der Prozessüberwachung und steigern die Robustheit von Sensorik. Unsere Systemlösungen reichen in den Labor- und Pilotmaßstab und lassen sich geradlinig und konsequent in einen Produktionsmaßstab skalieren. Unser Anspruch ist ein professionelles, qualitätsbewusstes, wirtschaftliches und nachhaltiges Handeln auf Basis unserer Kompetenzen.

Mehr über Fraunhofer IMM
  • News

    Weltweit erste Hochtemperatur-Brennstoffzelle mit Ammoniak für Schiffe

    Der Seeverkehr stößt jedes Jahr viele hundert Millionen Tonnen klimaschädliches Kohlendioxid aus. Weltweit erproben Wissenschaftler neue Antriebskonzepte, die Schweröl als Treibstoff ablösen könnten. Fraunhofer-Forschende arbeiten in einem internationalen Konsortium an Brennstoffzellen auf ... mehr

    Neuartiger Mikroreaktor für Grignard-Reagenzien

    Victor Grignard erhielt 1912 den Nobelpreis für Chemie: Seither haben sich die nach ihm benannten Grignard-Reagenzien einen festen Platz in der chemischen und pharmazeutischen Industrie erobert. Ein neuartiger Mikroreaktor von Fraunhofer-Forschern lässt diese Reaktionen nun schneller und si ... mehr

    Bio-Sprit aus dem Container

    Mehr als vier Milliarden Tonnen Rohöl werden jedes Jahr gefördert. Strom aus Wind-, Solar- und Wasserkraftwerken reicht nicht aus, um fossile Energieträger zu ersetzen. Damit lässt sich im günstigsten Fall der Energiebedarf aller Elektroautos decken und der Wasserstoff für Fahrzeuge mit Bre ... mehr

Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.