Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Aluminiumbronze



  Als Aluminiumbronze wird eine goldgelbe, gieß- und schmiedbare Kupfer-Legierung mit Aluminium bezeichnet. Der Aluminiumgehalt liegt meist zwischen 9 % und 14 % Al. Weitere häufige Legierungselemente sind Eisen, Mangan und Nickel. Die Zehnpfennigmünzen vor 1939 im Deutschen Reich waren aus dieser Legierung gefertigt. Zuweilen wird als Aluminiumbronze auch eine Aluminiumpulver-Suspension als Anstrichfarbe bezeichnet.

Kennwerte und Eigenschaften

Dichte ca. 7400...8200 kg/m³
Elastizitätsmodul ca. 110.000 N/mm²
Wärmeleitfähigkeit ca. 56 W/(m*K)
spez. Wärmekapazität ca. 350 J/(kg*K)
Wärmeausdehnungskoeffizient ca. 17·10-6/K
Streckgrenze ca. 275 N/mm²
Zugfestigkeit ca. 550 N/mm²
Schubmodul ca. 85.000 N/mm²
Poissonzahl 0,3

weitere Eigenschaften (je nach Legierungszusammensetzung):

  • verschleißfest
  • beständig gegen Seewasser, Korrosion, Verzunderung, Erosion und Kavitation
  • warmfest bis ca 400 °C

Verwendungsbeispiele:

Schiffspropeller, Gleitelemente, Lager, Wellen, Schrauben, Muttern, Bolzen, Schneckenräder, Schnecken, Zahnräder, Chemische Industrie

siehe auch

Aluminiumlegierungen
Aluminiummessing
Bronze

Weblinks

  • Liste verschiedener Legierungen mit Dichte und Eigenschaften
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Aluminiumbronze aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.