Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Butylacetat



Strukturformel
Allgemeines
Name Butylacetat
Andere Namen

Essigsäure-n-butylester, Butylethanoat, n-Butylacetat

Summenformel C6H12O2
CAS-Nummer 123-86-4
Kurzbeschreibung farblose, fruchtartig riechende Flüssigkeit
Eigenschaften
Molare Masse 116,16 g·mol-1
Aggregatzustand flüssig
Dichte 0,88 g·cm-3 (20 °C)
Schmelzpunkt −76 °C
Siedepunkt 126 °C
Dampfdruck

13 hPa (20 °C)

Löslichkeit

gut in unpolaren Lösungsmitteln, fast unlöslich in Wasser

Sicherheitshinweise
Gefahrstoffkennzeichnung aus RL 67/548/EWG, Anh. I
keine Gefahrensymbole
R- und S-Sätze R: 10-66-67
S: (2-)25
MAK

480 mg·m-3, 100 ml·m−3

Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Butylacetat, auch Essigsäure-n-butylester oder Butylethanoat (IUPAC), ist ein klares, farbloses Lösemittel mit eher angenehmem, fruchtartigem Geruch.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Es sei darauf hingewiesen, dass in diesem Artikel nur von n-Butylacetat die Rede ist. Daneben gibt es noch sec.-Butylacetat, Isobutylacetat (i-Butylacetat) und tert.-Butylacetat.

Bei n-Butylacetat handelt es sich um den Ester aus Essigsäure (Ethansäure) und 1-Butanol.

Eigenschaften

n-Butylacetat ist eine farblose Flüssigkeit mit fruchtartigem Geruch und neutralem pH-Wert. Die Schmelztemperatur beträgt −76 °C, während der Siedepunkt bei 126 °C liegt.

Verwendung

n-Butylacetat ist ein weitverbreitetes Lacklösemittel. Ferner wird es auch im chemischen Labor als Lösemittel eingesetzt. Aufgrund seines angenehmen Geruches wird es weiterhinverwendet, um den Geruch übel riechender Lösungsmittel zu überdecken.

Außerdem benutzt man es im Histologischen Analyseverfahren, wo es als "Intermedium" Verwendung findet. Ein Intermedium wird vor dem Einbetten von Histologischen Organen ins Parffin dazwischengeschaltet, da sich Paraffin nicht mit Alkohol mischen kann (in Alkohol wurde das Organ vorher eingelegt). Das Intermedium sollte nebenbei letzte Wasserreste aus dem Organ entziehen, da es sonst störend wirken könnte beim Schneiden des Präparates zum Schluss. (Würde leichter reißen)

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Butylacetat aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.