Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Dichteste Kugelpackung



 

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

 

Es gibt unendlich viele Möglichkeiten, eine dichteste Kugelpackung herzustellen. Gemein ist ihnen, dass sie aus hexagonalen Kugel-Schichten bestehen. Die zwei wichtigsten Vertreter sind die hexagonal dichteste Kugelpackung (Schichtfolge A, B, A, B, A, B) und die kubisch dichteste Kugelpackung (Schichtfolge A, B, C, A, B, C, A). Die kubisch dichteste Kugelpackung wird auch kubisch flächenzentrierte Kugelpackung genannt. Als Beispiel für eine andere dichteste Kugelpackung kann die Struktur von Lanthan angesehen werden: Es kristallisiert in einer A, B, A, C, A, B-Schichtfolge.

In einer dichtesten Kugelpackung hat jede Kugel 12 nächste Nachbarn, sechs in der eigenen Schicht, sowie drei je darüber und darunter. Sie bilden bei der kubischen Packung einen Kuboktaeder, bei der hexagonalen einen Antikuboktaeder. Der Raumfüllungsgrad einer dichtesten Kugelpackung beträgt \frac{\pi}{3\sqrt 2} \approx 0{,}74048 \approx 74%. [1]

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Lautenschläger, Schröter, Wanninger: Taschenbuch der Chemie. 20. Auflage. Verlag Harri Deutsch, Frankfurt 2005, ISBN 978-3-81711-760-4, S. 152–154
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Dichteste_Kugelpackung aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.