Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Diethylphthalat



Strukturformel
Allgemeines
Name Diethylphthalat
Andere Namen
  • Phthalsäurediethylester
  • Benzol-1,2-dicarbonsäurediethylester
  • DEP
Summenformel C12H14O4
CAS-Nummer 84-66-2
Kurzbeschreibung farblose, fast geruchlose Flüssigkeit
Eigenschaften
Molare Masse 222,24 g/mol
Aggregatzustand flüssig
Dichte 1,11 g/cm3[1]
Schmelzpunkt -40 °C[1]
Siedepunkt 302 °C[1]
Dampfdruck

0,00044 mBar[1]

Löslichkeit

sehr schwer löslich in Wasser (0,21 - 1,5 g/l bei 20 °C)

Sicherheitshinweise
Gefahrstoffkennzeichnung
keine Gefahrensymbole
[1]
R- und S-Sätze R: keine R-Sätze[1]
S: keine S-Sätze[1]
MAK

nicht festgelegt

LD50

> 9000 mg/kg oral Ratte[2]

WGK 2[1]
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Diethylphthalat ist eine organische Verbindung aus der Gruppe der Phthalate, welche in Form einer farblosen Flüssigkeit vorliegt.

Inhaltsverzeichnis

Eigenschaften

Physikalische Eigenschaften

Die Dämpfe von Diethylphthalat sind 7,66 mal schwerer als Luft. Es hat eine Viskosität von 12-14 mPa•s bei 20 °C.

Verwendung

Diethylphthalat wird als Formulierungshilfsmittel für Pflanzenschutzmittel sowie als Fixierer für Duftstoffe und zur Vergällung von Ethanol (auch in Duftstoffen und Kosmetika, welcher dann als Alcohol denat. deklariert ist) eingesetzt. Es stellt auch einen sehr gut gelierenden, lichtbeständigen Weichmacher für Celluloseester dar. Es wird ebenfalls als Weichmacher für Lackbindemittel auf Cellulosebasis und in magensaftresistenten Überzügen von Arzneimitteln verwendet. Weiterhin ist es aufgrund seiner filmbildenden, weichmachenden und haarkonditionierenden Eigenschaften in Kosmetikprodukten enthalten. Darüber hinaus dient Diethylphthalat zur Phlegmatisierung von Sprengstoffen. Als weitere Einsatzmöglichkeit für DEP wird die Verwendung als Träger beim Färbeprozess von Celluloseacetat- oder Triacetatfasern beschrieben.

Sicherheitshinweise

Als Weichmacher greift Diethylphthalat manche Kunststoffe an[3].

Quellen

  1. a b c d e f g h Eintrag zu CAS-Nr. 84-66-2 in der GESTIS-Stoffdatenbank des BGIA, abgerufen am 14.09.2007 (JavaScript erforderlich)
  2. Datenblatt der Overlack AG zu Diethylphthalat
  3. Datenblatt bei www.gifte.de
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Diethylphthalat aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.