Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Iridium(IV)oxid



Strukturformel
Keine Strukturformel vorhanden
Allgemeines
Name Iridium(IV)oxid
Andere Namen

Iridiumdioxid

Summenformel IrO2
CAS-Nummer 12030-49-8 (30980-84-8 Iridiumdioxid-Dihydrat)[1]
Kurzbeschreibung schwarzes Pulver
Eigenschaften
Molare Masse 224,22 (260.25) g/mol)[1]
Aggregatzustand fest
Dichte 11,66 g/mol[1]
Schmelzpunkt Zersetzung bei ca. 1100 °C[1]
Löslichkeit

unlöslich in Wasser

Sicherheitshinweise
Gefahrstoffkennzeichnung
keine Gefahrensymbole
[1]
R- und S-Sätze R: keine R-Sätze[1]
S: keine S-Sätze[1]
MAK

-

Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Iridiumdioxid ist eine chemische Verbindung und ein Oxid des Iridiums. Es kristallisiert in der Rutil-Struktur.

Inhaltsverzeichnis

Gewinnung und Darstellung

Iridiumdioxid entsteht bei der Verbrennung von Iridium. Da Iridium äußerst reaktionsträge ist, sind dazu hohe Temperaturen und reiner Sauerstoff notwendig.

Ir + O2 -> IrO2

Iridiumdioxid zerfällt bei hohen Temperaturen wieder zu Sauerstoff und Iridium. Es entsteht als Nebenprodukt bei der Platinherstellung und dient so als Ausgangsmaterial für Gewinnung von Iridium.

Verwendung

Iridiumdioxid wird genutzt zur Beschichtung von elektrochromen Materialien oder metallischen Elektroden in der Medizintechnik zur Verbesserung der Korrosionseigenschaften und der biologischen Verträglichkeit.

Quellen

  1. a b c d e f g Sicherheitsdatenblatt (alfa-aesar)

Wiki/Weblinks

Beschichtung von Elektroden mit Iridiumdioxid

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Iridium(IV)oxid aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.