Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Klarspüler



Klarspüler ist eine Flüssigkeit für die Geschirrspülmaschine, welche die Trocknung des Geschirrs verbessert. Klarspüler setzt die Oberflächenspannung des Wassers herab, wodurch dieses besser abfließen kann. Dadurch wird die Bildung von Wasserperlen vermieden, welche nach dem Trocknen Flecken hinterlassen können.

Die Geschirrspülmaschine gibt wenige Milliliter Klarspüler in den letzten Spülgang. Daher wird der letzte Spülgang auch als Klarspülgang bezeichnet. Hierbei wird das Wasser unabhängig vom gewähltem Programm auf etwa 60–65 °C aufgeheizt, da der Klarspüler die unangenehme Eigenschaft hat in kaltem Wasser sehr stark zu schäumen. Um diesem starken Schäumen vorzubeugen, sollte daher auch nach dem Auffüllen des Klarspülers übergelaufene Reste entfernt werden.

Ist eine Spülmaschine erst einmal übergeschäumt, gibt es nur einen Trick den Schaum schnell wieder in den Griff zu bekommen: man füllt etwa 2-4 Esslöffel Speiseöl in das Wasser und lässt die Maschine wieder laufen. Nach kurzer Zeit (weniger als eine Minute) ist der Schaum vollständig weg.

Inhaltsstoffe

Übliche Inhaltsstoffe sind:

Siehe auch

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Klarspüler aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.