Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Kornart



In der Metallurgie wird beim Korn zwischen Primär-, Sekundär- und Austenitkorn unterschieden.

Primärkorn

Als Primärkorn, auch Primärgefüge genannt, bezeichnet man das Guss- bzw. Erstarrungskorn Es hat bei der Verwendung in Gussteilen Bedeutung.

Sekundärkorn

Das Primärkorn wird durch Wärmebehandlungs- und Umformverfahren im festen Zustand in das Sekundärkorn (Sekundärgefüge) verwandelt. Einfluss auf das Sekundärgefüge z.B. von Stahl haben:

- die chemische Zusammensetzung des Werkstoffes
- seine Austenitkorngröße
- der Verformungsgrad und
- die Wärmebehandlung.

Austenitkorn

Die Austenitkorngröße ist die Korngröße eines Stahls im austenitisierten Zustand. Sie hängt ab von der Erschmelzungsart des Stahls, der Temperatur und Haltezeit im Austenitisierungsbereich. Das Austenitkorn hat vor allem Bedeutung bei der Beurteilung der Überhitzungsempfindlichkeit eines Stahls und seiner Einhärtetiefe.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Kornart aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.