Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Mineralschaumdämmplatte



Die Mineralschaumdämmplatte ist eine Wärmedämmplatte aus Porenbeton. Sie diesem gegenüber durch ein geringeres spezifisches Gewicht und höherer Pororösität gekennzeichnet und hat dadurch eine geringere Wärmeleitfähigkeit aber auch eine erhöhte Druckempfindlichkeit.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Anwendung

Da mit ihr Gegensatz zu Porenbeton keine tragfähigen Wände ausgebildet werden können, beschränkt sich ihre Anwendung auf die Wärmedämmung von Gebäuden, etwa bei einem Wärmedämmverbundsystem. Die Platte ist massehydrophobiert, diffusionsoffen und formstabil bei hoher Zug- und Druckfestigkeit. Somit ist ihr Einsatz auch in feuchtebelasteter Umgebung möglich, ohne dass sie ihre gute Wasserdampfdurchlässigkeit verliert.


Materialdaten

Eigenschaft Wert
Rohdichte 115 kg/m3
Wärmeleitfähigkeit WLG 045
Wasserdampf-Diffusionswiderstandszahl µ 3
Baustoffklasse A1
Primärenergieverbrauch (nicht erneuerbar) 1415 MJ/m3
Primärenergieverbrauch (erneuerbar) 191 MJ/m3
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Mineralschaumdämmplatte aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.