Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Silberbromid



Strukturformel
Allgemeines
Name Silberbromid
Andere Namen keine
Summenformel AgBr
CAS-Nummer 7785-23-1
ZVG-Nummer 3730
EG-Nummer 232-076-8
Kurzbeschreibung gelber geruchloser Feststoff
Eigenschaften
Molmasse 187,77 g/mol
Aggregatzustand fest
Dichte 6,47 g/cm³
Schmelzpunkt 434 °C
Siedepunkt 1533 °C
Dampfdruck  ? Pa (x °C)
Löslichkeit gut in konz. Ammoniak-, Thiosulfat- und Cyanid-Lösung,
nicht in Wasser (1,135 mg/L bei 20 °C)
Sicherheitshinweise
Gefahrensymbole
 ?
R- und S-Sätze

R: ?
S:

MAK  ?
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet.
Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.
 

Silberbromid ist eine viel verwendete Chemikalie in der Fotochemie, die unter Lichteinfall zerfällt.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Verwendung

Das Salz wird in kleinen Kristallbröckchen in eine Gelatineschicht (o.ä. Substanzen) eingelagert. Wenn auf diese Licht fällt, zersetzt sich das Silberbromid in seine elementaren Bestandteile - Silber und Brom. Die belichteten Kristalle heben sich vom Hintergrund dadurch ab, dass das Silber schwarz erscheint, siehe Fotografie.

Herstellung

Silberbromid fällt beim Zusammentreffen von Silbersalz, meist Silbernitrat und einem löslichen Bromsalz, als gelblichweißlicher Niederschlag aus.

Eigenschaften

Silberbromid ist in Wasser sehr schwer, in konzentriertem Ammoniak und in Thiosulfat- und Cyanidlösung leicht löslich. Es färbt sich im Licht rasch dunkel infolge Silber-Abscheidung durch die fotolytische Zersetzung.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Silberbromid aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.