Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Sommerfeld-Theorie



Die Sommerfeld-Theorie ist eine quantenmechanische Erweiterung der klassischen Drude-Theorie. Während das klassische Elektronengas bei Paul Drude mit der Maxwell-Boltzmann-Verteilung beschrieben wird, beschreibt Arnold Sommerfeld die Geschwindigkeitsverteilung der Elektronen mit der Fermi-Dirac-Statistik.

Literatur

  • Neil W. Ashcroft, N. D. Mermin: Solid State Physics. Saunders College Publishing , New York 1976. (Chapter 2)
  • Sommerfeld, A. and H. Bethe, Elektronentheorie der Metalle. Handbuch der Physik. Vol. 24-2. 1933, Heidelberg: Springer Verlag. S. 333–622.
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Sommerfeld-Theorie aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.