Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Theodor Curtius



Julius Wilhelm Theodor Curtius (* 27. Mai 1857 in Duisburg; † 8. Februar 1928 in Heidelberg) war ein deutscher Chemiker.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Er studierte unter anderem Chemie in Heidelberg und Leipzig, promovierte 1882 und war anschließend Professor in Kiel, Bonn und schließlich seit 1897 in Heidelberg als Nachfolger Victor Meyers.

Er untersuchte vor allem Stickstoffverbindungen und entdeckte das Hydrazin, die Stickstoffwasserstoffsäure und die Diazoverbindungen. Nach im benannt ist die Curtius-Reaktion von Carbonsäureaziden.

In seiner Freizeit komponierte er Musik, sang in Konzerten und war aktiver Bergsteiger.

Literatur

  • Berthold Peter Anft: "Curtius, Julius Theodor" In: NDB Bd. 3, S. 445
  • Margot Becke-Goehring (Hg.): Freunde in der Zeit des Aufbruchs der Chemie: der Briefwechsel zwischen Theodor Curtius und Carl Duisberg. Berlin u.a.: Springer 1990 ISBN 3-540-52219-0
  • August Darapsky: Theodor Curtius zum Gedächtnis. In: Journal für Praktische Chemie 125 (1930), S. 1-22 Online-Ressource (pdf!)
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Theodor_Curtius aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.