Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Titanoxide



Als Titanoxide bezeichnet man alle Titan-Sauerstoff-Verbindungen. Es sind drei Oxide bekannt, in denen das Titan die Oxidationsstufen +2, +3 und +4 einnimmt. Nur das Titan(IV)-oxid ist von technischer Bedeutung.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Die folgende Tabelle gibt einen Überblick der verschiedenen Titanoxide:

Name Formel Farbe Kristallstruktur
Titan(II)-oxid TiO bronzefarben NaCl-Struktur
Titan(III)-oxid Ti2O3 intensiv schwarzrot Korund-Struktur
Titan(IV)-oxid TiO2 weiß Rutil, Anatas und Brookit


Neben den Titanoxiden gibt es noch Titansuboxide. Dabei handelt es sich um Verbindungen, die im Zustandsdiagramm zwischen TiO und Ti2O liegen. Sie zeigen eine hexagonal dichteste Kugelpackung mit besetzten Oktaederlücken.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Titanoxide aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.