Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Materialwissenschaften

Produkte Materialwissenschaften

Kostengünstiger, tragbarer Potentiostat mit Impedanzfunktion

23 vorhandene Messtechniken garantieren den universellen Einsatz und die notwendige Flexibilität bei aktuellen und sich ändernden Forschungsthemen. mehr

Schnelle und intelligente Werkstoffforschung

Polymercharakterisierung mit höchster Auflösung - 5x bis 20x schneller ✓ Ein GPC System – eine GPC Säulenbank - volle Lösungsmittelflexibilität ✓ "Comprehensive" 2D Chromatographie für mehr Details zu Polymerproben mehr

Robustes ICP-MS mit einfacher Bedienung und hoher Produktivität für die Routineanalytik

Benutzerorientierte Hard-&Software maximiert Anwenderfreundlichkeit und optimiert Arbeitsabläufe ✓ Umfassende Entfernung von Interferenzen durch das innovative QCell Flatapole-Design ✓ Logische, problemlösende Hardware für maximale Betriebszeit und minimalen Wartungsaufwand ✓ mehr

Alle Produkte zu Materialwissenschaften

News Materialwissenschaften

  • Neues Material kann giftige Schadstoffe aus der Luft "einfangen"

    Forscher der Universität Limerick (Irland) haben ein neues Material entwickelt, das in der Lage ist, giftige Chemikalien aus der Luft aufzufangen. Das Material ist in der Lage, Spuren von Benzol, einem giftigen Schadstoff, aus der Luft aufzufangen und verbraucht dabei weniger Energie als bestehende mehr

  • Elektronische Haut: Multisensorisches Hybridmaterial entwickelt

    Die von Anna Maria Coclite entwickelte „Smartskin“ kommt menschlicher Haut sehr nahe: Sie nimmt Druck, Feuchtigkeit und Temperatur simultan wahr und produziert elektronische Signale. Sensiblere Roboter oder intelligentere Prothesen sind so denkbar. Die Haut ist das größte Sinnesorgan und zugleich de mehr

  • Moleküle im Inneren einer nanometergroßen "Sardinenbüchse" sehen!

    Die meisten Menschen machen sich keine Gedanken darüber, wie Moleküle in die ultrakleinen Räume zwischen anderen Molekülen passen, aber das ist es, was das Forschungsteam von Professor Masahide Takahashi an der Osaka Metropolitan University jeden Tag tut. Sie untersuchen metallorganische Gerüste (me mehr

Alle News zu Materialwissenschaften

Videos Materialwissenschaften

Wägen Sie kleinste Probenmengen direkt in schweren Behältern: Erhöhter Durchsatz und schneller ROI

Erfolgreiche Analysen beginnen mit einer genauen Abwägung. Die hervorragende Wägeleistung der METTLER TOLEDO Excellence XPR-Waagen wird unterstützt durch intelligente Qualitätssicherungsfunktionen, innovative antistatische Lösungen und eine patentierte Waagschale, die den Einfluss von Luftbewegungen mehr

Büchi Druckreaktorsysteme - sicher, robust und auf Ihre individuelle Fragestellung zugeschnitten

Büchi Laborautoklaven und Druckreaktorsysteme zeichnen sich durch die qualitativ hochwertige Verarbeitung und ihre modulare Bauweise aus. In Glas, Edelstahl oder Speziallegierungen bieten unsere Systeme für (fast) jede Anwendung eine Lösung. Ob Sie Reaktionen mit wässrigen Lösungen oder hochviskose mehr

Schnelle und intelligente Werkstoffforschung

Polymere sind aus unserer modernen Welt nicht mehr wegzudenken. Sie formen neue Werkstoffe, die leicht, fest, witterungsbeständig, wärme- oder chemikalienbeständig, elektrisch leitend oder isolierend sind. Bei dieser Vielfältigkeit sind flexible Analysensysteme von größster Bedeutung, die die chemis mehr

Alle Videos zu Materialwissenschaften

White Paper Materialwissenschaften

Stellenanzeigen Materialwissenschaften

Alle Stellenanzeigen zu Materialwissenschaften

Fachpublikationen Materialwissenschaften

Alle Fachpublikationen zu Materialwissenschaften

q&more Artikel Materialwissenschaften

  • Einsichten

    Eigentlich ist die Brennstoffzellentechnik schon „ein alter Hut“. Die erste Brennstoffzelle wurde von Sir William Grove 1839 entwickelt, der erste Brennstoffzellenstapel bereits 1842 der Öffentlichkeit präsentiert. Trotzdem verstaubte das innovative elektrochemische Konzept vorerst in der Schublade – es konnte sich gegen den ebenfalls gerade erfundenen Ottomotor nicht durchsetzen. Zwar war die Wissenschaft im 19. Jahrhundert schon weit genug fortgeschritten, um Probleme bei der Umwandlung von chemischer in mechanische Energie zu lösen. Der Grundstein für ein Verständnis der elektrochemischen Prozesse auf atomarer Ebene, wie es für die Brennstoffzellentechnik erforderlich ist, wurde jedoch erst mit der Entwicklung des ersten Elektronenmikroskops gelegt. In den letzten drei Jahrzehnten hat sich die Brennstoffzelle nun zu einer ernst zu nehmenden Technologie entwickelt, die als ein wichtiger Baustein in einer erneuerbaren Energie­versorgung des 21. Jahrhunderts gehandelt wird. mehr

Autoren Materialwissenschaften

  • Dr. Hugues Girard

    Jg. 1979, promovierte 2008 in Chemie und Materialwissenschaften an der Universität von Versailles in Frankreich. Während seiner Doktor­arbeit lag sein Forschungsschwerpunkt auf der elektrochemischen Reaktivität von Diamantelektroden. Von 2008 bis 2010 hatte er eine Postdoc-Stelle bei der französisch mehr

  • Dr.-Ing. Dirk Neff

    Dirk Neff, Jahrgang 1970, studierte an der TU Darmstadt Chemie mit Schwerpunkt Biochemie und schloss 1998 erfolgreich mit der Promotion ab. Nach mehreren Jahren im universitären und industriellen F&E-Bereich ist er seit 2004 für das Produktmanagement instrumenteller Material­charakterisierung bei de mehr

  • Dr. Marc Waelti

    Marc Waelti, Jg. 1970, studierte Materialwissenschaften an der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich. Ab 1995 arbeitete er bei Siemens Building Technologies in Volketswil (Schweiz) und promovierte in der Zeit am Institut für Quantenelektronik der ETH Zürich. In der Folge hielt er Führungspos mehr

Lexikondefinition

Materialwissenschaft

Materialwissenschaft Unter Materialwissenschaft versteht man eine interdisziplinäre Wissenschaft , die sich auf die Disziplinen Physik , Chemie , Ingenieurwesen , Biologie , Mineralogie , Kristallographie und Petrologie stützt und sich mit de ... mehr

Merkliste

Hier setzen Sie das nebenstehende Thema auf Ihre persönliche Merkliste

Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.