Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Mikroskopie

Firmen Mikroskopie

S.T.Japan-Europe GmbH, Deutschland

Bei S.T. Japan-Europe finden Sie alle Spektren, die Sie für Ihre Analytik brauchen. Wir bieten, ATR-FTIR, Transmissions-, Raman- und NIR-Spektrendatenbanken an. Über 180.000 Spektren von Polymeren, Verpackungsmaterialien, Drogen & Pharmazeutika, Pestiziden, etc, die die zuverlässige und erfolgreiche mehr

WITec Wissenschaftliche Instrumente und Technologie GmbH, Deutschland

Die WITec GmbH ist einer der weltweit führenden Hersteller von hochauflösenden optischen und Rastersonden-Mikroskopen. Eine modulare Produktlinie erlaubt die Kombination verschiedener Mikroskopietechniken wie Raman, SNOM oder AFM in einem Gerät und ermöglicht so die umfassende und flexible chemische mehr

Thermo Fisher Scientific GmbH, Deutschland

Thermo Fisher Scientific ist der weltweit führende Partner der Wissenschaft. Wir versetzen unsere Kunden in die Lage, die Welt gesünder, sauberer und sicherer zu machen. Mit unserer Marke Thermo Scientific bieten wir Lösungen für die Chromatographie, Elementanalytik, Massenspektrometrie, Molekülsp mehr

Alle Firmen zu Mikroskopie

Produkte Mikroskopie

120 Bilder pro Sekunde ohne Kompromisse – mit unseren hochempfindlichen Kameras verpassen Sie kein Detail

Für jede Anwendung die richtige Kamera ✓ Kameras für reproduzierbare und quantitative Messungen ✓ Universell einsetzbar – Daten im RAW-Format für plattformunabhängige und quantitative Auswertung mehr

Partikel automatisch finden, exakt klassifizieren, schnell identifizieren mit Raman

ParticleScout: Finden, Klassifizieren, Quantifizieren und Identifizieren von Mikropartikeln ist damit noch einfacher als bisher. mehr

3D Raman Mikroskope mit unerreichter Geschwindigkeit, Sensitivität und Auflösung

Nur die ultrasensitive WITec-Technologie vereint höchste spektrale Performance, Schnelligkeit und eine unerreichte räumliche 3D-Auflösung in einem Gerät. mehr

Alle Produkte zu Mikroskopie

News Mikroskopie

Alle News zu Mikroskopie

Videos Mikroskopie

Einfacher und schneller: Raman-Mikrospektroskopie mit automatischer Fokusnachführung

Das neue konfokale Raman-Mikroskop inVia™ Qontor® ist das High-End-Raman-Mikrospektroskop von Renishaw. Aufbauend auf dem in der Grundlagenforschung bereits marktführenden inVia Reflex verleiht das inVia Qontor der Leistungsfähigkeit und Benutzerfreundlichkeit eine neue Dimension.  Das Besondere an mehr

Partikel automatisch finden, exakt klassifizieren, schnell identifizieren mit Raman

Durch die nahtlose Integration von optischen Komponenten, spektroskopischen Funktionalitäten und einer Datenbanksoftware ermöglicht ParticleScout ein bisher unerreichtes Maß an Geschwindigkeit und Benutzerfreundlichkeit bei der Partikelanalyse mit Raman. So lassen sich Partikel kleiner als 1 µm en D mehr

STED - Mikroskopie jenseits optischer Grenzen

Mit Mikroskopen dringen Forscher seit mehr als 400 Jahren immer weiter in die Mikro- und Nanowelt vor. Angefangen beim ersten Lichtmikroskop, das um das Jahr 1600 erfunden wurde, über das Fluoreszenz- bis hin zum Elektronen- und STED-Mikroskop machen die optischen Instrumente immer feinere Detai ... mehr

White Paper Mikroskopie

Webinare Mikroskopie

  • Wie man Mikroplastik analysiert: von A bis Z

    Unser Mikroplastikexperte Marten Seeba nimmt sich der Mikroplastikpartikel-Analyse von der frischen Probe bis zur chemischen Identifikation an. Er erklärt dabei, wieso die Infrarotspektroskopie der Goldstandard in der Mikroplastik-Analyse ist und wieso moderne methoden wie maschinelles Lernen die An mehr

Infografiken Mikroskopie

The Philae Lander

You’ve probably heard the great news over the weekend that the European Space Agency’s Philae lander has awoken from its 7 month slumber on Comet 67P, and is once again relaying collected data back to Earth. You might have less of an idea, however, of what this data is, and why it’s important. This mehr

Aufdecken der Strukturen von Biomolekülen mit Kryo-Elektronenmikroskopie

Heute wurde der letzte Nobelpreis, der Chemie-Nobelpreis, verliehen. Der diesjährige Preis ging an die Entwicklung der Kryoelektronenmikroskopie, einer Technik, mit der sich Strukturen von Biomolekülen aufdecken lassen, wo andere Techniken versagen. Außerdem erhalten die Wissenschaftler Einblicke in mehr

q&more Artikel Mikroskopie

  • Fitnesstest von frei beweglichen Zellen

    Die Analyse von einzelnen Zellen ist nie einfach. Und es wird noch schwieriger, wenn die Zellen nicht auf einer Oberfläche fixiert sind, sondern sich frei bewegen. Hier schafft eine neue, innovative Technologie Abhilfe. Die Raman-Trapping-Mikroskopie fixiert frei bewegliche Proben während der Spektralanalyse und ermöglicht so neue Einsichten in Merkmale und Verhalten von eukaryotischen Zellen und Mikroorganismen. mehr

  • Mit Deep Learning Blutkrankheiten besser verstehen

    Seit Langem nutzen Ärzte zur Diagnose von Erkrankungen des blutbildenden Systems das Lichtmikroskop. Die Auswertungen einzelner Blutzellen erfolgen hierbei zum großen Teil manuell. Jetzt erhalten sie digitale Unterstützung durch künstliche Intelligenz. mehr

  • Makromolekulare Umgebungen beeinflussen Proteine

    Eine intensive Wechselwirkung von Proteinen mit anderen Makromolekülen kann wichtige Eigenschaften von Proteinen wie z. B. die Translationsbeweglichkeit oder den Konformationszustand signifi kant verändern. mehr

Alle q&more Artikel zu Mikroskopie

Autoren Mikroskopie

  • Dr. Matthias Genenger

    Matthias Genenger studierte Biologie an der Philipp-Universität Marburg mit Schwerpunkt systematische Botanik / Mykologie und Ökologie und promovierte an der ETH Zürich. Seit 2003 ist er bei Olympus in der Produktentwicklung tätig und hatte dort verschiedene Positionen inne. Seit 2019 ist er Produkt mehr

  • Stefan Scheuermann

    Stefan Scheuermann, Jahrgang 1989, studierte Biotechnologie an der Hochschule Mannheim mit Abschluss Master of Science (M.Sc.), Biotechnology-Bioprocess Development. Nach einem anschließenden Forschungsaufenthalt am National Centre for Sensor Research (NCSR) in Dublin begann er 2015 seine Karriere i mehr

  • Prof. Dr. Peter Gilch

    Peter Gilch, Jahrgang 1970, studierte Chemie an der Universität Konstanz bevor er 1999 an der Technischen Universität München promovierte. Anschließend habilitierte er sich 2004 am Lehrstuhl für Biomolekulare Optik der Ludwig-Maximilians-Universität München. Seit 2009 hat er eine Professur für Femto mehr

Alle Autoren zu Mikroskopie
Verwandte Themen

Merkliste

Hier setzen Sie das nebenstehende Thema auf Ihre persönliche Merkliste

Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.