Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Größte Hochdruck-Prozess-Membranpumpe der Welt

12.05.2004

Die beiden größten Hochdruck-Prozess-Membranpumpen kommen vom technischen Weltmarktführer für Membran-Pumpentechnologie LEWA Herbert Ott GmbH + Co KG. Jede Pumpe fördert 110 m3/h flüssiges CO2 gegen einen Druck von 215 bar. Sie werden zur CO2 Reinjektion in ein Erdgasfeld in Hammerfest/Norwegen eingesetzt.

Das in der nördlichsten Erdgasproduktionsstätte Europas neben dem Erdgas anfallende Kohlendioxid wird hier aus Umweltschutzgründen nicht in die Atmosphäre abgelassen, sondern verflüssigt und mit den beiden je 63 Tonnen schweren Pumpen über eine Pipeline zurück in den Bereich der 350 Meter tiefen Lagerstätte gepumpt.

Das nicht schmierende flüssige Kohlendioxid kann wirtschaftlich nur durch die hermetisch dichten und mit einem hohen Wirkungsgrad arbeitenden Membran-Prozesspumpen gefördert werden. Die Pumpen arbeiten bei einem Vordruck von 70 bar und haben je eine Antriebsleistung von 850 KW. Die Drehzahl ist im Bereich von 40 - 160 Hüben/min über einen Frequenzumrichter regelbar.

Mehr über LEWA
  • News

    Wechsel in der Führungsspitze der LEWA-Gruppe

    Seit dem 1. September 2018 wird die LEWA-Gruppe, ein renommierter Pumpen- und Systemhersteller mit Hauptsitz im baden-württembergischen Leonberg, von einer Dreierspitze geführt: Der bisherige CEO Peter Wagner wird zur amerikanischen Firmengruppe Cryogenic Industries wechseln, die erst im Au ... mehr

    LEWA übernimmt Seko Middle East FZE

    Mit Wirkung zum 1. Dezember 2016 hat der Leonberger Hersteller von Dosier- und Prozess-Membranpumpen Lewa GmbH einen Kaufvertrag mit Seko Middle East FZE, einer 100-prozentigen Tochter von Seko S.p.A. unterzeichnet. Gegenstand der Vereinbarung war die Übernahme der gesamten Fabrikanlage mit ... mehr

    Lewa expandiert

    Angesichts der positiven Entwicklung, die der Leonberger Pumpenhersteller und Systemintegrator Lewa GmbH in den vergangenen Jahren zu verzeichnen hatte, war der Platz am Stammsitz des Unternehmens zuletzt knapp geworden. Das hat die Unternehmensleitung dazu bewogen, in eine Erweiterung des ... mehr

Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.