Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Buchwald gewinnt die Siegfried Medaille der Universität Zürich

31.08.2006

Die Universität Zürich und Siegfried Ltd werden Professor Steven J. Buchwald vom Massachusetts Institute of Technology im September die Siegfried Medaille 2006 verleihen. Buchwald wird damit für seine Leistungen in der Prozesschemie geehrt. Die Arbeiten von Professor Buchwald beeinflussen insbesondere die Synthese von Feinchemikalien und pharmazeutischen Wirkstoffen. Erwähnenswert sind seine Erfolge bei der Entwicklung von kommerziell nutzbaren Liganden für metallkatalysierte Kupplungsreaktionen, bei der Erarbeitung von robusten aufstufbaren Synthesemethoden sowie bei der Aufklärung von Reaktionsmechanismen. Dadurch werden Katalysatormengen minimiert und umweltverträglichere chemische Prozesse ermöglicht.

Auf dem Gebiet des Ligandendesigns ist Buchwald bekannt für die heute kommerziell verfügbare Familie der Biarylphosphine, mit der er eine breite Substrat-/Reagenz-Eignung in Kupplungsreaktionen demonstriert hat. Diese bewegen sich von Arylboronaten und Arylchloriden in der klassischen Suzuki-Miyaura-Reaktion bis zu Ketonen und Nitroarylhaliden in der Synthese von pharmazeutisch wichtigen Indolen. Diese ligandenbasierte Chemie wird von grossen Pharmaunternehmen on-scale eingesetzt, wie beispielsweise beim Antidepressivum MKC-242. Der Einsatz der Metall-Ligandkatalyse onscale ist nur möglich, wenn Kosten-, Sicherheits- und Umweltfaktoren mit mechanistischen Mitteln berücksichtigt werden können. Buchwald ist es gelungen, diese Prozesse insofern zu optimieren, als sie auch mit geringen Katalysatormengen wenig anfällig auf äussere Einflüsse sind und sie sicher und zuverlässig funktionieren. Dieses Leistungsspektrum, vom grundlegenden Reaktionsdesign bis zum optimierten, kommerziell erfolgreichen Prozess beinhaltet auch die API-Prozesschemie.

Die Siegfried Medaille würdigt diese Art von vielschichtiger, wissenschaftlich und sozial verträglicher chemischer Forschung.

Fakten, Hintergründe, Dossiers
Mehr über Universität Zürich
  • News

    Langsamsten je gemessenen Atomzerfall beobachtet

    Eigentlich soll der XENON1T-Detektor tief im Untergrund Teilchen der Dunklen Materie aufspüren. Doch einem Forscherteam unter führender Beteiligung von Zürcher Physikern ist es jetzt gelungen, damit erstmals einen anderen äusserst seltenen Vorgang zu beobachten: den Zerfall des Atoms Xenon- ... mehr

    Physikalische Zauberei ermöglicht Kühlen ohne Energiezufuhr

    Physiker der Universität Zürich haben eine verblüffend einfache Anordnung entwickelt, bei der Wärme ohne Energiezufuhr von aussen zeitweise von einem kälteren zu einem wärmeren Objekt fliesst. Dieser Vorgang steht jedoch nur scheinbar im Widerspruch zu den Gesetzen der Physik. Stellt man ei ... mehr

    Wasser, das nie zu Eis wird

    Gibt es Wasser, das selbst bei minus 263 Grad Celsius nicht zu Eis gefriert? Ja, das gibt es, sagen Forscher der ETH Zürich und der Universität Zürich. Nämlich dann, wenn es in wenige Nanometer dünnen Kanälen aus Lipiden «gefangen» ist. Eiswürfel herzustellen ist simpel: Man nehme eine Eisw ... mehr

  • Videos

    Von Sonnenlicht zu chemischer Energie

    Wie macht man aus Sonnenlicht und Wasser Energie, die gespeichert oder als Treibstoff verwendet werden kann? Chemiker der Universität Zürich forschen an der Energieform der Zukunft. mehr

  • Universitäten

    Universität Zürich

    Die Universität Zürich gehört zu den besten Forschungsuniversitäten Europas und bietet das grösste Angebot an Studienfächern in der Schweiz. mehr

  • q&more Artikel

    Vom Nachtschwärmer zur Lerche

    Die meisten Menschen kommen aufgrund ihrer Biochronologie entweder als Lerche (Frühaufsteher) oder Eule (Morgenmuffel) zur Welt und in der Pubertät entwickeln sie sich zum Nachtschwärmer. Mit dem 20. Lebensjahr tritt dann eine Wende ein und der Schlaf- und Wachrhythmus verschiebt sich konti ... mehr

  • Autoren

    Dr. Steven A. Brown

    Steven B. Brown studierte Biochemie am Harvard College, Cambridge, Massachusetts, USA. 1997 promovierte er im Fachgebiet Biological Chemistry and Molecular Pharmacology, Harvard University, Cambridge, Massachusetts, USA. Von 1998-2005 war er als Postdoc am Institut für Molekulare Biologie a ... mehr

Mehr über Siegfried
  • News

    BASF-Chemiker erhält Siegfried Medal 2008

    Professor Dr. Klaus Ditrich, Mitarbeiter der biokatalytischen Forschung der BASF, wird mit der "Siegfried Medaille für zukunftsweisende Arbeiten in der Prozesschemie" ausgezeichnet. Das Schweizer Unternehmen Siegfried Ltd, Zofingen, verleiht den renommierten Preis in Zusammenarbeit mit dem ... mehr

    Siegfried verkauft Sidroga

    Die Siegfried Gruppe verkauft seine Division Sidroga per 30.4.2007 an die Schweizer Firma Santo Holding AG, Zollikon. Die Sidroga ist spezialisiert auf die Entwicklung und den Vertrieb von Medizinal- und Wellness-Tees und bietet zusätzlich natürliche Medikamente unter der Marke Valverde an. ... mehr

    Siegfried kauft Penick Corporation

    Die Siegfried Gruppe hat mit Wirkung per 18. Mai 2005 für 30 Millionen US-Dollar die amerikanische Firma Penick Corporation in New Jersey, USA, übernommen. Mit dieser Übernahme baut Siegfried ihre Stellung im Geschäft mit kontrollierten Substanzen in den Vereinigten Staaten aus. Kontrollier ... mehr

Mehr über MIT
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.