Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Synthesechemie

Firmen Synthesechemie

ChiroBlock GmbH, Deutschland

Seit 1999 ist die ChiroBlock GmbH erfolgreich im Markt für exklusive Synthese F&E zu - und der Synthese von – neuen, komplexen Forschungschemikalien tätig. Zu unseren Kunden gehören Forschungs- und Entwicklungsabteilungen aus ganz unterschiedlichen Industriebereichen – wie z.B. Pharma, Specialty Che mehr

Produkte Synthesechemie

Optimale Peptidsynthese: 80 % schneller bei nur 5 % Lösemittelverbrauch

Synthetisieren Sie langkettige Peptide und komplexe Aminosäuresequenzen effizienter als je zuvor mit dem automatischen Mikrowellen-Peptid-Synthesizer Liberty Blue von CEM mehr

Finden Sie schnelle und bessere Lösungen für Ihr Syntheseproblem

Das Recherchetool für organische Synthesemethoden mit Volltextartikeln und Experimentalvorschriften bietet schnelle Lösungen für Ihr Syntheseproblem mehr

News Synthesechemie

  • Chemikern gelingt Herstellung neuartiger Lewis-Supersäuren

    Forscher der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) haben ein Verfahren entwickelt, das es ermöglicht, dreibindige Lewis-Supersäuren auf Phosphor-Basis herzustellen. Bislang konnte dieser Verbindungstyp aufgrund seiner extremen Elektrophilie und des damit verbundenen Reaktionsbedürfnisses mehr

  • Chemiker verwenden Photokatalysator aus Harnstoff

    Photosynthese oder “Chemie mit Licht“ – was uns die Natur und Pflanzen vormachen, hat die moderne Synthesechemie in den letzten Jahren „wiederentdeckt“ und zu einem sehr wertvollen Werkzeug der industriellen und universitären Erzeugung von Stoffen weiterentwickelt. Dabei geht es nicht nur um Aufbau mehr

  • Die RNA als Mikrochip

    Ribonukleinsäure (RNA) zählt neben DNA und Protein zu den drei primären biologischen Makromolekülen und war wahrscheinlich auch das erste, welches den frühen Formen des Lebens entsprang. Laut RNA-Welt-Hypothese ist RNA in der Lage, aus sich selbst heraus Leben hervorzubringen, Informationen zu speic mehr

Alle News zu Synthesechemie

Videos Synthesechemie

Finden Sie schnelle und bessere Lösungen für Ihr Syntheseproblem

Science of Synthesis ist das einzige digitale Nachschlagewerk für präparative Methoden in der organischen Chemie, das Volltextbeschreibungen von Synthesemethoden und Experimentalvorschriften enthält. Das text- und struktursuchbare Online-Recherchetool deckt das gesamte Gebiet der organischen und org mehr

Optimale Peptidsynthese: 80 % schneller bei nur 5 % Lösemittelverbrauch

Mikrowellenbeschleunigte Peptid-Synthese der 3. Generation Das Liberty Prime ermöglicht die schnelle Synthese von reinen Peptiden und schwierigen Sequenzen in wenigen Minuten statt vielen Tagen wie bei klassischen Synthesizern. Die neue Liberty Prime-Technologie ermöglicht einen 2 min. Kupplungszy mehr

White Paper Synthesechemie

Fachpublikationen Synthesechemie

Alle Fachpublikationen zu Synthesechemie

q&more Artikel Synthesechemie

  • Mizellen als Reaktionsumgebung

    Die Photoredoxkatalyse hat sich zu einem leistungsfähigen Instrument für die Synthese organischer Verbindungen mit den verschiedensten Strukturen entwickelt. Die hohe Stabilität der Kohlenstoff-Chlor-Bindungen hat jedoch lange Zeit den Einsatz kostengünstiger und leicht verfügbarer Chloralkane als Substrat erschwert. mehr

  • Modulare Biofabriken auf Zellebene

    Der „gebürtige Bioorganiker“ hatte sich bei seiner Vorliebe für komplexe Molekülarchitekturen nie die klassische Einteilung von synthetischen Polymeren und biologischen Makromolekülen zu eigen gemacht. Moleküle sind nun mal aus Atomen zusammengesetzt, die einen wie die anderen, warum da einen Unterschied machen und nicht beide Welten ­kombinieren? mehr

Autoren Synthesechemie

  • Prof. Dr. Marko D. Mihovilovic

    Marko D. Mihovilovic, Jg. 1970, studierte von 1988–1993 technische Chemie an der TU Wien und promovierte dort 1996 im Bereich Organische Synthesechemie. Anschließend war er für Postdoc-Aufenthalte als Erwin-Schrödinger-Stipendiat an der University of New Brunswick, Kanada sowie an der University of mehr

  • Prof. Dr. Peter Seeberger

    Peter H. Seeberger, geb. 1966, studierte Chemie an der Universität Erlangen-Nürnberg und promovierte in Biochemie an der University of Colorado. Nach einem Postdocaufenthalt am Sloan-Kettering Institute for Cancer Research in New York City war er von 1998 – 2002 Assistant Professor und Firmenich Ass mehr

Verwandte Themen

Merkliste

Hier setzen Sie das nebenstehende Thema auf Ihre persönliche Merkliste

Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.