Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Furan



Strukturformel
Allgemeines
Name Furan
Andere Namen

Furfuran
Divinylenoxid
Oxacyclopentadien

Summenformel C4H4O
CAS-Nummer 110-00-9
Kurzbeschreibung farblose Flüssigkeit
Eigenschaften
Molare Masse 68,08 g·mol–1
Aggregatzustand flüssig
Dichte 0,94 g·cm–3
Schmelzpunkt –85,6 °C
Siedepunkt 31,7 °C
Dampfdruck

670 hPa (20 °C)

Löslichkeit

schlecht in Wasser (10g/l bei 20 °C)

Sicherheitshinweise
Gefahrstoffkennzeichnung aus RL 67/548/EWG, Anh. I
[1]
R- und S-Sätze R: 45-12-19-20/22-38-48/22-52/53-68 [1]
S: 53-45-61 [1]
MAK

nicht festgelegt

Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Furan (Furfuran) ist eine in Wasser unlösliche organische Flüssigkeit. Es ist ein Aromat, ein Fünfring mit Sauerstoff als Heteroatom. Es besitzt 6 pi-Elektronen, 4 von den Doppelbindungen und 2 von einem freien Elektronenpaar des sp2-hybridisierten Sauerstoffs. Somit gehört es zu den Heteroaromaten und zu den Heterocyclen. Der aromatische Charakter ist jedoch schwächer als bei Pyrrol und Thiophen ausgeprägt.

Furan hat einen niedrigen Siedepunkt (32 °C) und schon bei Raumtemperatur einen hohen Dampfdruck. Es ist brennbar und - wegen des hohen Dampfdrucks - hochentzündlich.

Eine wichtige Reaktion des Furans ist die Hydrierung zum cyclischen Ether Tetrahydrofuran, der oft als Lösungsmittel verwendet wird.

Furanderivate kommen in Aromen und Riechstoffen vor und wirken in der Natur als Pheromone.

Furanharze werden beim Gießen, mit Sand vermischt, als Formwerkstoff in den Formkästen eingesetzt.

Siehe auch

Quellen

  1. a b c ESIS-European chemical Substances Information System
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Furan aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.