Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Staubbrände und Staubexplosionen: Gefahren und Schutzmaßnahmen

VDI 2263 ist Richtlinie

30.01.2017

PublicDomainPictures, pixabay.com, CC0

Brände und Explosionen können je nach verwendetem Produkt und Art des Verfahrens durch Entzündung von Staub-/Luft-Gemischen, Dampf/Luft-Gemischen sowie hybriden Gemischen oder durch Zersetzungsreaktionen entstehen. In vielen Anwendungsfällen ist die Entstehung einer explosionsfähigen Atmosphäre nicht sicher auszuschließen. Die neue Richtlinie VDI 2263 bietet eine komplette Übersicht über die von brennbaren Stäuben ausgehenden Gefahren und die Schutzmaßnahmen vor Staubbränden und Staubexplosionen und ist auf die Anforderungen von Anlagenbetreibern zugeschnitten.

VDI 2263 geht zunächst auf die notwendigen Voraussetzungen für Staubbrände und Staubexplosionen ein, gibt Hinweise zum Entstehen von Staub und beschreibt das Brand- und Explosionsverhalten von abgelagerten und aufgewirbelten Stäuben. Auf Untersuchungsverfahren, die ausführlich in der Richtlinie VDI 2263 Blatt 1 beschrieben werden, wird im Zusammenhang mit den jeweiligen Schutzmaßnahmen hingewiesen.

Schutzmaßnahmen gegen Staubbrände werden im Zusammenhang mit dem vorbeugenden, anlagentechnischen und organisatorischen Brandschutz erörtert. Dazu wird insbesondere auf Silobrände eingegangen. Bei den Schutzmaßnahmen gegen Staubexplosionen wird auf wichtige Aspekte der Gefahrstoffverordnung und der europäischen ATEX-Richtlinie sowie der aktuellen technischen Regelsetzung verwiesen. Hinzu kommen praktische Tipps zum Explosionsschutzdokument, zur Gefährdungsbeurteilung, zur Zoneneinteilung und der Bewertung von Altanlagen.

Ausführlich behandelt werden in der Richtlinie Maßnahmen zum vorbeugenden Explosionsschutz wie das Vermeiden explosionsfähiger Gemische, die Inertisierung, Zündquellenvermeidung usw. und Maßnahmen zum konstruktiven Explosionsschutz. Wichtige Einzelmaßnahmen werden in einem gesonderten Abschnitt unter Hinweis auf Beispielblätter der Richtlinienreihe VDI 2263 dargelegt. Die Richtlinie wendet sich an Verantwortliche in der Industrie, die Anlagen betreiben, bei denen es zu Staubbränden und Staubexplosionen kommen kann.

Herausgeber der Richtlinie VDI 2263 „Staubbrände und Staubexplosionen; Gefahren - Beurteilung – Schutzmaßnahmen“ ist die VDI-Gesellschaft Energie und Umwelt (VDI-GEU).

Fakten, Hintergründe, Dossiers
  • VDI
  • VDI-Richtlinien
  • Staubexplosionen
Mehr über VDI
  • News

    Ingenieurengpass: Informatikerberufe erstmals dabei und direkt an der Spitze

    Beginnend mit dem Studienjahr 2016 ordnet die Hochschulstatistik des Statistischen Bundesamtes die Informatik der Fächergruppe Ingenieurwissenschaften zu. Die neu hinzugekommenen Informatikerberufe bilden im ersten Quartal 2018 mit monatsdurchschnittlich 41.350 offenen Stellen die größte Ka ... mehr

    Neue Richtlinie: Raumlufttechnik in Laboratorien

    In allen Labortypen können potenziell Gefährdungen auftreten. Diese lassen sich meist durch bauliche, technische oder organisatorische Maßnahmen reduzieren und beherrschen. Wichtige und oft eingesetzte Mittel sind lufttechnische Sicherheitseinrichtungen wie Laborabzüge. Diese sind Gegenstan ... mehr

    Hilfe bei experimentellen Strukturanalysen

    Spannungsanalysen an unterschiedlichsten Bauteilen erfordern Kenntnis von Grundlagen der Dehnungsmessung sowie Erfahrung in der Auswahl geeigneter Dehnungsaufnehmer. Messungen in hohen Temperaturbereichen sind um ein Vielfaches komplexer, da eine Vielzahl weiterer Einflüsse bei der Auswahl ... mehr

  • Videos

    VDI Science Sclam: BremChem, das Essigmobil

    Premiere auf der Hannover Messe 2014: Beim ersten "VDI Science Slam" rockte unser Nachwuchs buchstäblich die Bühne am VDI-Stand. Unter dem Motto „Life-Sciences featuring ChemCar" lieferten sich junge Talente einen Wettbewerb nach dem Vorbild der Poetry-Slams. Mit dabei waren auch Bennet Brü ... mehr

    VDI Science Slam: Von Bienchen und Blümchen

    Premiere auf der Hannover Messe 2014: Beim ersten "VDI Science Slam" rockte unser Nachwuchs buchstäblich die Bühne am VDI-Stand. Unter dem Motto „Life-Sciences featuring ChemCar" lieferten sich junge Talente einen Wettbewerb nach dem Vorbild der Poetry-Slams. Mit dabei waren auch Christian ... mehr

    VDI Science Slam: TUC Mobil - Die Rennmaschine

    Premiere auf der Hannover Messe 2014: Beim ersten "VDI Science Slam" rockte unser Nachwuchs buchstäblich die Bühne am VDI-Stand. Unter dem Motto „Life-Sciences featuring ChemCar" lieferten sich junge Talente einen Wettbewerb nach dem Vorbild der Poetry-Slams. Einer der Slammer ist Thomas Ja ... mehr

  • Firmen

    VDI Verein Deutscher Ingenieure e.V.

    mehr

  • Verbände

    VDI Verein Deutscher Ingenieure e.V.

    Mit seinem strategischen Wandel folgt der VDI seiner Vision, national und international anerkannter Dienstleister und Sprecher der Ingenieure und der Technik zu sein. Der VDI knüpft auch in Zukunft an seine bisherigen Erfolge an. Er konzentriert sich auf seine Stärken und Rollen: inter- und ... mehr

Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.