Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Arbusow-Reaktion




Als Arbusov-Reaktion oder als Michaelis-Arbusov-Reaktion bezeichnet man in der organischen Chemie die Umsetzung dreiwertiger Phosphorigsäureester 2 mit Alkylhalogeniden 1 zu alkylierten Estern der Phosphonsäure 4.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Mechanistisch verläuft die Reaktion zunächst über eine Quarternisierung des nucleophilen dreiwertigen Phosphors im Ester 2. Dabei wird zunächst ein instabiles Zwischenprodukt 3 gebildet, das zu einem Phosphonat (Monoalkylphosphonsäureester) 4 und einem Alkylhalogenid 5 zerfällt.

Darüber hinaus ist diese Reaktion ein wichtiges Verfahren zur Gewinnung von Reagenzien für die Horner-Wadsworth-Emmons-Reaktion. Die Reaktion wurde nach ihren Entdeckern, den Chemikern August Michaelis (1847-1916) und Alexander Arbusow (1877-1968) benannt.

Literatur

  • Heinz G. Becker u.a. (Hrsg.): Organikum. Organisch-chemisches Grundpraktikum. Wiley-VCH, Weinheim 2004, ISBN 3-527-31148-3
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Arbusow-Reaktion aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.