Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Iodsäure



Strukturformel
Allgemeines
Name Iodsäure
Andere Namen

Jodsäure

Summenformel HIO3
CAS-Nummer 7782-68-5
Kurzbeschreibung weißer Feststoff
Eigenschaften
Molare Masse 175,91 g/mol
Aggregatzustand fest
Dichte 4,63 g·cm−3 [1]
Schmelzpunkt 110 °C [1]
pKs-Wert

0,804

Löslichkeit

sehr gut in Wasser

Sicherheitshinweise
Gefahrstoffkennzeichnung
[1]
R- und S-Sätze R: 8-34 [1]
S: 17-26-36/37/39-45 [1]
WGK 3 – stark wassergefährdend[1]
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Iodsäure, auch Jodsäure, ist eine Halogensauerstoffsäure, wie Chlorsäure und Bromsäure. Sie ist die einzige der Halogen(V)-säuren des Typs HXO3, die sich wasserfrei isolieren lässt.

Inhaltsverzeichnis

Herstellung

Iodsäure wird durch Oxidation von Iod mit starken Oxidationsmitteln wie Salpetersäure (HNO3), Chlor oder Wasserstoffperoxid (H2O2) gewonnen:

\mathrm{I_2 + 6 \ H_2O + 5 \ Cl_2 \ \rightleftharpoons \ 2 \ HIO_3 + 10 \ HCl}

Die entstehende Salzsäure muss aus dem Gleichgewicht entfernt werden, da sie die Iodsäure wegen der Rückreaktion reduzieren und das Gleichgewicht auf die linke Seite verschieben würde. Dies kann beispielsweise mit Quecksilberoxid (HgO) erreicht werden.

Eigenschaften

Iodsäure bildet durchsichtige, farblose, rhombische Kristalle, die sich in Wasser sehr leicht lösen. Der Stoff ist eine mittelstarke Säure mit dem pKs-Wert 0,804 und wirkt stark oxidierend.

Iodate

Iodate sind die Salze der Iodsäure der allgemeinen Formel MeIO3. Sie sind beständiger als Chlorate und Bromate, aber wie diese starke Oxidationsmittel. Aus Iodaten kann man Iodsäure durch Reaktion mit Schwefelsäure freisetzen.

Sicherheitshinweise

Iodsäure und Iodate sind sehr starke Oxidationsmittel und können mit reduzierenden Stoffen wie Schwefel, Metallpulver oder organischen Substanzen explosionsartig reagieren.

Siehe auch

Quellen

  1. a b c d e f Sigma-Aldrich: Sicherheitsdatenblatt
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Iodsäure aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.