Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Kriechöl



  Als Kriechöl wird ein dünnflüssiges Öl mit geringer Oberflächenspannung und wasserverdrängenden Eigenschaften bezeichnet. Diese ermöglichen es, in feinste Ritzen einzudringen, durch die Kapillarwirkung auch entgegen der Schwerkraft, und dabei Verschmutzungen, Oxide und Feuchtigkeit zu unterwandern.

Bekannte Markennamen für Kriechöle sind "BUTOL" (Buchem Chemie + Technik), Caramba (Caramba Chemie), WD-40 (WD-40 Company), Teslanol (Induchem) und Kontakt 40 (CRC Kontakt Chemie).

Produkte mit dem Zusatz MoS2 enthalten Molybdändisulfid wie beispielsweise MoS2 Rostlöser (Liqui Moly).

Kontaktspray

Als Kontaktspray werden Kriechöle bezeichnet, welche hauptsächlich zum Schutz oder zum Wiederherstellen der elektrischen Leitfähigkeit von Kontakten an Elektrobauteilen verwendet werden.

Rostlöser

Rostlöser sind Kriechöle, welche vorwiegend bei Reparaturen als Hilfsstoff verwendet werden, um festsitzende Schrauben und korrodierte Metallverbindungen zu lösen. Dabei kann in minder schweren Fällen Petroleum die gleiche Wirkung zeigen. Außerdem kann davon ausgegangen werden, dass jedes sog. Kontaktspray auch als Rostlöser einsetzbar ist, jedoch nicht umgekehrt.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Kriechöl aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.