Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Molares Volumen



Das molare Volumen oder auch Molvolumen (Formelzeichen: Vm) eines Stoffes gibt an, welches Volumen ein Mol dieser Substanz einnimmt. Seine SI-Einheit ist Liter durch Mol [l/mol].

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Es lässt sich unter anderem aus der Gleichung für ideale Gase herleiten und ergibt sich aus dem Quotienten des Volumens V und der Stoffmenge n:

V_m = \frac{V}{n} = \frac{M}{\rho} = \frac{R T}{p}\ = M v

dabei ist:

Es beschreibt also das Volumen, welches von insgesamt 6,022 · 1023 Teilchen (Avogadrozahl) einer Substanz ausgefüllt wird. Es handelt sich beim molaren Volumen um eine molare- und damit intensive Größe, während das Volumen selbst eine extensive Größe darstellt.

Molares Volumen bei idealen Gasen

Das molare Volumen des idealen Gases beträgt 22,413996 l/mol unter Normalbedingungen und 24,4640424 l/mol bei Standardbedingungen. Für reale Gase, Feststoffe und Flüssigkeiten ist das molare Volumen hingegen stoffabhängig.

In Deutschland ist das molare Normvolumen in der Norm DIN 1343 mit 22,414 l/mol mit einer Toleranz von 1,9·10-4 l/mol bei Normalbedingungen festgelegt.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Molares_Volumen aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.