Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

N-Methylformamid



Strukturformel
Allgemeines
Name N-Methylformamid
Andere Namen
  • Monomethylformamid, NMF
  • Methylimidoameisensäure
Summenformel C2H5ON
CAS-Nummer 123-39-7
Kurzbeschreibung farblose Flüssigkeit
Eigenschaften
Molare Masse 59,06 g·mol–1
Aggregatzustand flüssig
Dichte 1,003 g·ml–1
Schmelzpunkt –3,2 °C
Siedepunkt 199-201 °C
Dampfdruck

0,2 mBar (20 °C)

Löslichkeit

mischbar

Sicherheitshinweise
Gefahrstoffkennzeichnung aus RL 67/548/EWG, Anh. I
[1]
R- und S-Sätze R: 61-E21
S: 53-45
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

N-Methylformamid ist eine chemische Verbindung, eine farblose giftige Flüssigkeit, die als polares Lösungsmittel (z.B. auch im Karl-Fischer-Verfahren zur Wasserbestimmung[2]) verwendet wird. Es ist ein Amid der Ameisensäure und hat ähnliche Eigenschaften wie Formamid, beide Stoffe sind fruchtschädigend. N-Methylformamid zeigt gewisse Antitumor-Wirkungen und ist deshalb Gegenstand der aktuellen medizinischen Forschung[3].

Referenzen

  1. Datenblatt bei Acros
  2. U.S. Patent 5466606
  3. E. Pagnotta et al.: N-methylformamide and 9-hydroxystearic acid: two anti-proliferative and differentiating agents with different modes of action in colon cancer cells. Anticancer Drugs. 17/5/2006. S. 521-6. PMID 16702808
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel N-Methylformamid aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.