Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Oxazol



Strukturformel
Allgemeines
Name Oxazol
Andere Namen

1,3-Oxazol

Summenformel C3H3NO
CAS-Nummer 288-42-6
Kurzbeschreibung gelbliche Flüssigkeit mit einem Pyridin ähnlichen Geruch
Eigenschaften
Molare Masse 69,06 g·mol–1
Aggregatzustand flüssig
Dichte 1,08 g·cm−3
Schmelzpunkt –87 °C
Siedepunkt 69,5 °C
Dampfdruck

176 hPa (25 °C)

Löslichkeit

gut löslich in Wasser

Sicherheitshinweise
Gefahrstoffkennzeichnung
R- und S-Sätze R: 11-41
S: 16-26-36
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Oxazol ist ein von Furan und Pyrrol abgeleiteter stickstoffhaltiger Heterocyclus.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Inhaltsverzeichnis

Gewinnung und Darstellung

Ähnlich der Furanbildung aus 1,4-Diketonen kann Oxazol durch Umsetzung von acylierten Aminoketonen mit Phosphor(V)-chlorid oder Thionylchlorid erhalten werden.

Eigenschaften

Chemische Eigenschaften

Oxazol gehört zu den pi-elektronenreichen Heteroaromaten. Es hat einen niedrigen Siedepunkt und schon bei Raumtemperatur einen hohen Dampfdruck. Oxazol ist brennbar und aufgrund des hohen Dampfdrucks leicht entzündlich.

Verwendung

Oxazol und seine Derivate werden sowohl als Bausteine für biochemische und pharmazeutische Produkte, als auch für Pflanzenschutzmittel, Farben, Textilienzusätze und Kunststoffe verwendet.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Oxazol aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.