Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Valeriansäure



Strukturformel
Allgemeines
Name Valeriansäure
Andere Namen
  • Pentansäure
  • Butancarbonsäure
Summenformel C5H10O2
CAS-Nummer 109-52-4
Kurzbeschreibung farblose Flüssigkeit
Eigenschaften
Molare Masse 102,1 g·mol−1
Aggregatzustand flüssig
Dichte 0,94 g·cm−3
Schmelzpunkt −32 °C[1]
Siedepunkt 186 °C
Dampfdruck

0,250 hPa[1] (20 °C[1])

Löslichkeit

gering in Wasser (40 g·l−1 [1])

Sicherheitshinweise
Gefahrstoffkennzeichnung
R- und S-Sätze R: 34-52/53
S: (1/2-)26-36-45-61
MAK

nicht festgelegt

WGK 1 (schwach wassergefährdend)[1]
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Valeriansäure (auch Pentansäure) ist eine Carbonsäure aus der gleichnamigen Gruppe der vier isomeren Valeriansäuren. Die kurzkettige Fettsäure kann aus der Wurzel des europäischen Baldrian (Valeriana officinalis) gewonnen werden, der jedoch überwiegend die isomere Isovaleriansäure enthält. Valeriansäure ist nicht zu verwechseln mit Valerensäure, einem Sesquiterpen, das ebenfalls in einer Baldrianart vorkommt.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Die Salze und Ester der Valeriansäure heißen Valeriate. Die Valeriansäureester des Ethyl-, Allyl- und Isoamylalkohols schmecken und riechen fruchtig und werden als künstliche Aromen verwendet. Valeriansäure selbst besitzt einen unangenehmen Geruch.

Einzelnachweise

  1. a b c d e BGIA Gestis:Valeriansäure
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Valeriansäure aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.