06.11.2020 - BASF SE

BASF verschiebt Milliarden-Investition in Indien auf unbestimmte Zeit

Grund sei die Corona-Pandemie

(dpa) Der Chemiekonzern BASF wird mit seinen drei Partnern den ins Auge gefassten Chemiekomplex in Indien erst einmal nicht bauen. Grund sei die Corona-Pandemie und die damit verursachten globalen wirtschaftlichen Unsicherheiten, teilten die beteiligten Unternehmen am Donnerstag nach Abschluss einer Machbarkeitsstudie mit. Trotz aller Versuche, den Umfang und die Ausgestaltung zu optimieren, müsse das Projekt ausgesetzt werden.

BASF, die Abu Dhabi National Oil Company, die indischen Adani Group und die österreichische OMV-Beteiligung Borealis hatten vor gut einem Jahr eine Absichtserklärung für eine Machbarkeitsstudie unterzeichnet. Im Zentrum stand eine neue Anlage zur Herstellung der wichtigen Basischemikalie Propylen aus dem Rohstoff Propan.

Für die BASF dient Propylen als Ausgangsmaterial für zahlreiche Acrylsäureprodukte, darunter Superabsorber für Windeln. Die Gesamtinvestition für den in Mundra im indischen Bundesstaat Gujarat angedachten Komplex lagen laut früheren Angaben bei bis zu vier Milliarden US-Dollar (rund 3,4 Mrd Euro)

Das Projekt ist aber noch nicht komplett vom Tisch. BASF und ihre Partner seien nach wie vor von den starken Rahmendaten des indischen Marktes überzeugt. Deshalb wollen alle Beteiligte die Marktbedingungen regelmäßig überprüfen und Optionen ausloten, «die sich im Laufe der Zeit ergeben könnten», hieß es weiter.

Fakten, Hintergründe, Dossiers
Mehr über BASF
  • News

    BASF macht mehr Tempo bei der Umsetzung ihrer CO2-Reduktionsziele

    Mit einer neuen Projektorganisation bündelt und beschleunigt BASF die umfangreichen unternehmensübergreifenden Aktivitäten, um ihre CO2-Emissionen bis zum Jahr 2030 um 25 Prozent gegenüber 2018 zu senken und bis 2050 klimaneutral zu werden. Der Schwerpunkt der Einheit mit dem Namen „Net Zer ... mehr

    BASF verkauft Kaolinmineraliengeschäft

    BASF und KaMin LLC. / CADAM S.A. (KaMin) haben eine Vereinbarung über den Verkauf des BASF-Kaolinmineraliengeschäfts an KaMin, einem globalen Unternehmen für Industriemineralien mit Sitz in Macon, Georgia, USA, unterzeichnet. Das Geschäft ist derzeit Teil des BASF-Unternehmensbereichs Perfo ... mehr

    BASF und Clayton, Dubilier & Rice schließen Veräußerung von Solenis an Platinum Equity ab

    Nach Genehmigung durch alle zuständigen Behörden haben BASF und Clayton, Dubilier & Rice die Veräußerung von Solenis an Platinum Equity abgeschlossen. Die Transaktion impliziert einen Unternehmenswert für Solenis von 5,25 Milliarden $, dieser Betrag beinhaltet Nettofinanzschulden von rund 2 ... mehr

  • Videos

    Industrielle Synthese von Ammoniak - Wie funktioniert das?

    Im September 1913 ging bei der BASF in Ludwigshafen die erste Produktionsanlage zur industriellen Synthese von Ammoniak in Betrieb. Das Haber-Bosch-Verfahren zur Ammoniaksynthese, das bei der BASF im September 1913 erstmals erfolgreich umgesetzt wurde, war der entscheidende Schritt ins Zeit ... mehr

  • Stellenangebote

    Referent:in für Abfallentsorgung (m/w/d)

    Der Lausitzer Produktionsstandort ist auf Wachstum ausgerichtet. Mit dem Bau der Anlage für Batteriematerialien legt die BASF in Schwarzheide den Grundstein für eine europäische Wertschöpfungskette der Elektromobilität. Um unseren CO2-Fußabdruck zu verbessern setzen wir auf effiziente Produ ... mehr

  • Firmen

    BASF Construction Solutions GmbH

    Die BASF Construction Polymers GmbH, Trostberg, ist ein führender Hersteller von Bau- und Ölfeldpolymeren. Unser Produktpalette umfasst im Bereich Bauchemie Fließmittel, Dispergiermittel, Verflüssiger, Rheologiemodifizierer, Stabilisierer, Entschäumer und Luftporenbildner für Beton, Mörtel, ... mehr

    BASF Fuel Cell GmbH

    mehr

    BASF Mexicana, S.A. de C.V.

    Um überall auf der Welt Chancen auf profitables Wachstum zu nutzen, ist die BASF in allen Wirtschaftsregionen mit Produktion und Vertrieb vertreten. Europa ist der Heimatmarkt der BASF, die dynamischen Regionen Nordamerika, Asien und Südamerika gewinnen jedoch zunehmend an Bedeutung. mehr