04.10.2010 - Universität Potsdam

Optische Sauerstoffmessung - Markt-Entwicklungen der Uni Potsdam werden auf der Biotechnica präsentiert

Auf der Biotechnica 2010 zeigen Wissenschaftler des Institutes für Chemie der Universität Potsdam Ergebnisse des Forschungsprojektes InnoLaserSensor des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Ziel des ForMaT(Forschung für den Markt im Team)-geförderten Projektes ist es, neue Wege anzustoßen, um das Innovations- und Wachstumspotenzial der optischen Sauerstoffmessung und Ionenmobilitätsspektrometrie für den Markt nutzbar zu machen.

Zum einen wurde ein optischer Sensor für die Bestimmung von lebenswichtigen Substanzen, wie Sauerstoff oder Chlorid, für kleinste Volumen entwickelt. Die Genauigkeit der Messung wird unter anderem durch ein innovatives Verfahren gewährleistet, das natürlich vorkommende Störsignale eliminiert. Durch die neuen Möglichkeiten, die der Sensor in sich vereint, ist er für kommerzielle Anwendungen in der Mikrosystemtechnik, der modernen Zellzüchtung und der Fluoreszenzmikroskopie besonders geeignet.

Zum anderen wurde für die Untersuchung von Gasen, Flüssigkeiten und Oberflächen in der chemischen und Bioprozessanalytik ein Ionenmobilitätsspektrometer zur Kopplung an kommerzielle Massenspektrometer entwickelt. Mithilfe dieses nachrüstbaren Moduls wird eine äußerst schnelle Vortrennung von Substanzgemischen erreicht. Zudem erhalten Anwender neben der Massen- auch Strukturinformationen über die untersuchten Substanzen. Beide Systeme wurden gemeinsam von Physiko-, Biochemikern, Medizinern, Ingenieuren und Betriebswirtschaftlern im Rahmen des noch laufenden zweijährigen Projektes entwickelt. Die enge Kooperation des Teams mit Industriepartnern aus den Lebenswissenschaften gewährleistet die Nähe der entwickelten technischen Lösungen zu Problemstellungen des Marktes.

Mehr über Uni Potsdam
  • News

    Wärmetransport ohne Erwärmung?

    Auf Nanoskalen kann beim Aufheizen einer Platinschicht Wärme mithilfe heißer Elektronen durch eine Kupferschicht an eine Nickelschicht weitergegeben werden, ohne den dazwischenliegenden Kupferfilm signifikant zu erwärmen. Diese außergewöhnliche Form des Wärmetransports wurde von einer Forsc ... mehr

    Wärmetransport auf der Nanoskala unter die Lupe genommen

    Ein Forscherteam aus dem Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) und der Universität Potsdam hat den Wärmetransport in einem Modellsystem aus nanometerdünnen metallischen und magnetischen Schichten untersucht. Ähnliche Systeme sind Kandidaten für künftige hocheffiziente Datenspeicher, die durch Lase ... mehr

    Einblick in Verlustprozesse in Perowskit-Solarzellen ermöglicht Verbesserung der Effizienz

    In Perowskit-Solarzellen gehen Ladungsträger vor allem durch Rekombination an Defekten an den Grenzflächen verloren. Rekombination an Defekten im Inneren der Perowskit-Schicht begrenzt dagegen die Leistungsfähigkeit der Zellen gegenwärtig nicht. Diese interessante Einsicht konnten Teams der ... mehr

  • Videos

    Eine neue Generation in der Antikörperentwicklung

    mehr

  • Firmen

    Universität Potsdam

    Modern, jung, überschaubar - so kann man die Universität Potsdam in aller Kürze beschreiben. Darüber hinaus exzellent in der Lehre. Die Universität Potsdam ist eine Hochschule im Spannungsfeld zwischen Tradition und Moderne. Dynamisch, ambitioniert, gewachsen und wachsend an einem Wissensch ... mehr

  • q&more Artikel

    Biomarker in der Ernährungswissenschaft

    Die Modellierung von molekularen Wechselwirkungen (Molecular Modeling) hat sich in den letzten Jahrzehnten als Standardmethode bei der Entwicklung von Wirkstoffen etabliert. Am Institut für Ernährungswissenschaft der Universität Potsdam werden in einem interdisziplinären Forschungsschwerpun ... mehr

  • Autoren

    Prof. Dr. Burkhard Kleuser

    Burkhard Kleuser, Jahrgang 1964, studierte Chemie und Lebensmittelchemie sowie Biochemie und Molekularbiologie an den Universitäten Wuppertal und Hamburg. Nach seiner Promotion 1994 und seiner Postdoktorandenzeit 1995/1996 am Medical Center, Georgetown University, Washington D.C., USA, war ... mehr

    Dr. Thomas Homann

    Thomas Homann, Jahrgang 1958, studierte Pharmazie an der Ingenieurschule für Pharmazie Leipzig mit Abschluss Pharm. Ing. und an der Humboldt-Universität zu Berlin, wo er 1986 den Abschluss als Diplompharmazeut und im gleichen Jahr die Approbation als Apotheker erhielt. 1988 promovierte er a ... mehr

    Prof. Dr. Florian J. Schweigert

    Florian J. Schweigert, Jahrgang 1958, studierte Tiermedizin an der Ludwig-Maximilians-Universität in München, wo er 1986 promovierte. 1990 habilitierte er sich an der LMU für die Fächer Physiologie und Physiologische Chemie. Von 1988 bis 1990 absolvierte er einen Postdoc-Aufenthalt an der H ... mehr