Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

thyssenkrupp weiht erstes globales Technologiezentrum für Oleochemie in Thailand ein

10.07.2017

thyssenkrupp

Laboranlagen im Kompetenzzentrum für Oleochemie in Map Ta Phut (Thailand)

thyssenkrupp hat in Map Ta Phut, Thailand, sein Technologiezentrum für die oleochemische Industrie eingeweiht, das Engineering-Lösungen auf Weltklasseniveau an globale Kunden liefern soll. Durch Investitionen in Höhe von mehr als 18 Millionen € wird Map Ta Phut das oleochemische Zentrum für Forschung und Entwicklung (F&E), Engineering, Projektabwicklung und technologische Entwicklungsdienstleistungen innerhalb von thyssenkrupp.

Dr. Peter Feldhaus, CEO thyssenkrupp Industrial Solutions: „Thailand ist für uns ein Schlüsselmarkt in Asien und wir sind stolz auf unsere lange Tradition in diesem Land. Mit den Investitionen in das Oleochemie-Zentrum stärken wir die Rolle des Standortes als eine unserer globalen Engineering-Drehscheiben.”

Map Ta Phut bietet die komplette Wertschöpfungskette an einem Standort: von umfangreichen Engineering- und Projektabwicklungskompetenzen über Laboratorien und Pilotanlagen bis hin zur Produktentwicklung. Basis hierfür sind die Produktionstechnologien für Alkoxylierung, Veresterung und Aminierung des in Singapur ansässigen Unternehmens Inventa, das thyssenkrupp im Jahr 2015 erworben hat.

thyssenkrupp hat kürzlich eine modulare Großanlage an den brasilianischen Chemiekonzern Oxiteno geliefert. Die Anlage wurde komplett in Thailand konstruiert und montiert und nach der Endabnahme transportfähig gemacht. Aktuell ist sie auf dem Seeweg zum Endkunden in die USA. Der Reaktor wurde unter Verwendung des „Jet Reactor“-Systems gebaut, das eine höhere Leistungsfähigkeit verglichen mit konventionellen Reaktorbauweisen ermöglicht. Die verbesserte Prozessautomatisierung und -steuerung ermöglicht geringere Mengen an Restalkylenoxid und kürzere Reaktionszykluszeiten.

Brian Cameron, CEO thyssenkrupp Industrial Solutions Thailand: “Unsere Technologien mit dem ‚Jet Reactor‘ als Herzstück des Prozesses bieten unseren Kunden die Flexibilität, eine breite Palette von Spezialchemikalien mit ein und derselben Ausrüstung und verbesserten Zykluszeiten zu produzieren. Wir können nun von Thailand aus internationale Standorte konkurrenzfähiger bedienen. Unser modularer Ansatz sorgt für höhere Sicherheit, vorhersehbare Lieferzeiten und geringeren Kapitalaufwand. Dadurch können unsere Kunden ihre Produkte noch schneller auf den Markt bringen.”

Dr. Peter Feldhaus ergänzt: „Wir freuen uns darüber, wie unser lokales Team in Map Ta Phut ein solches World-Scale-Projekt gerade erfolgreich fertiggestellt hat. Dies zeigt die hohe Qualität des Engineerings ‚made in Thailand‘ sowie dessen internationale Konkurrenzfähigkeit.”

Fakten, Hintergründe, Dossiers
Mehr über ThyssenKrupp
  • News

    Evonik und thyssenkrupp lizenzieren HPPO-Technologie nach China

    Evonik und thyssenkrupp Industrial Solutions lizenzieren die HPPO-Technologie zur Herstellung von Propylenoxid an das chinesische Chemieunternehmen Zibo Qixiang Tengda Chemical. Entsprechende Verträge haben die Parteien Ende Juli in Guangzhou, China, unterzeichnet. thyssenkrupp verantwortet ... mehr

    Umweltfreundlichere Düngemittelproduktion: thyssenkrupp baut neue Anlage in Polen

    thyssenkrupp hat im Chemieanlagen-Geschäft der Business Area Industrial Solutions einen Auftrag zum Bau einer neuen Düngemittelanlage in Polen erhalten. Auftraggeber ist ANWIL, eine Tochtergesellschaft von PKN ORLEN, einem der größten Ölkonzerne in Mittel- und Osteuropa. Die neuen Anlagen z ... mehr

    Anlagenbau von thyssenkrupp erhält Auszeichnung für digitale Services

    Im Rahmen einer Benchmarking-Studie der Universität St. Gallen wurde thyssenkrupp Industrial Solutions mit dem „Successful Practice Award“ für digitale Services ausgezeichnet. Ziel der Studie war es, führende Industrielösungen im Bereich datenbasierter Dienstleistungen zu identifizieren. Un ... mehr

  • Firmen

    ThyssenKrupp AG

    ThyssenKrupp ist einer der größten Technologiekonzerne weltweit. Mehr als 190.000 Mitarbeiter arbeiten rund um den Globus für die Schwerpunktbereiche Stahl, Industriegüter und Dienstleistungen. Sie erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2006/2007 einen Umsatz von mehr als 51 Milliarden Euro. In ... mehr

    ThyssenKrupp Industrial Solutions AG

    Brechtechnik: Zement- und Natursteinindustrie; Prozeßtechnik: Mahlen, Trocknen , Sichten, Filtern; Aufbereitung von Altbaustoffen. Service und Komplettanlagen mehr

    ThyssenKrupp Industrial Solutions AG

    Im internationalen Anlagenbau kommt es darauf an, über erstklassige Verfahren zu verfügen, die den Betreibern von Industrieanlagen ein Höchstmaß an Produktivität und Wirtschaftlichkeit garantieren. Uhde erfüllt diese Forderungen und hat darüber hinaus seine Strategie darauf ausgerichtet, n ... mehr

Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.