High Performance Polymere aus Frankfurt

Einweihung des neuen Licocene-Betriebs

27.11.2006

Clariant feierte am Standort Frankfurt-Höchst die Einweihung der neuen Produktionsanlage für Licocene®, den High Performance Polymeren auf Polyolefinbasis.

"Mit Frankfurt-Höchst entschieden wir uns ganz bewusst für einen Standort mitten in Deutschland", erläutert Dr. Uwe Nickel Leiter der Division Pigmente & Additive. Hierfür gaben nicht zuletzt die ausgezeichneten Standortbedingungen im Industriepark Höchst den Ausschlag. "Die notwendige Infrastruktur ist bereits vorhanden und durch die räumliche Nähe zu allen wichtigen Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen der Division Pigmente & Additive lassen sich Synergien sinnvoll nutzen. Nur so war es möglich, innerhalb kürzester Zeit eine neue Technologie in der Produktion umzusetzen."

Die nach einer zweijährigen Bauzeit planmäßig in Betrieb gegangene Anlage ist laut Unternehmen auf eine Jahreskapazität von 20.000 Tonnen ausgelegt. Damit soll der steigenden Nachfrage an Licocenen® Rechnung getragen werden. Das von Clariant entwickelte Herstellungsverfahren ermöglicht laut Clariant, wichtige Eigenschaften wie Härte, Schmelzpunkt, Transparenz und Viskosität gezielt einzustellen und in vielfältiger Weise miteinander zu kombinieren. Aufbau und Eigenschaften des entstehenden Polymers könnten somit sehr exakt, den Kundenwünschen entsprechend, gesteuert werden.

Weitere News aus dem Ressort Produktion

Meistgelesene News

Weitere News von unseren anderen Portalen

Revolutioniert künstliche Intelligenz die Chemie?