Merck zieht Zulassungsantrag für Vioxx-Nachfolgeprodukt zurück

18.03.2002

Whitehouse Station (dpa) - Der amerikanische Pharmakonzern Merck & Co hat am Freitag den Zulassungsantrag für das neue Schmerzmittel Arcoxia zurückgezogen. Das Unternehmen mit Sitz in Whitehouse Station (New Jersey) begründete die Maßnahme damit, dass Forschungen für zusätzliche Anwendungen des Präparates mehr Zeit in Anspruch nähmen. An der New Yorker Börse gaben die Merck-Aktien kurz nach Handelsbeginn um 4,8 Prozent auf 60,41 Dollar nach. Analysten schätzen den Umsatzausfall auf mehr als eine Milliarde Dollar im Jahr.

Weitere News aus dem Ressort Forschung & Entwicklung

Meistgelesene News

Weitere News von unseren anderen Portalen

Entdecken Sie die neuesten Entwicklungen in der Batterietechnologie!